Wichtig: OSS und USt-Id


#246

I give you fullcome right.

Ab Donnerstag sollten wir pro Forumsfrage 10 Euro nehmen. Wir machen dann ein kleines Grillfest mit den Einnahmen. :smiley:


#247

Verkaufst du auch noch nebenbei was (also neben der Forumsarbeit) oder strebst du ne Beraterkarriere für Amazon an?

:smile:


#248

Ach Du Sch******. Hab ich total vergessen. Ich wusste doch, dass da noch was war. :grinning:

Wenn ich Euch hier zuspamme, dann sitze ich meistens in der Produktion und nein, ich beaufsichtige nicht 15-jährige Sklavinnen beim Häkeln von Topflappen. Obwohl… die Idee hat was. :sunglasses:


#249

kurzes update:
ich konnte meine UStID nicht eintragen das Feld war grau …
Als Kleinunternehmer hatte ich “Automatische Belegerzeugung für Verkäufer, die von der umsatzsteuerlichen Registrierung befreit sind.” aktiviert.
Sobald ich das deaktiviert hatte, konnte ich meine UStId eintragen.
UStID ist validiert und bestätigt. Prima
Nun kann ich das aber die Belegerstellung nicht wieder aktivieren!!!
Beim Versuch passiert: “Interner Dienstfehler. Verkäuferservice kontaktieren”. Hab ich nun gemacht.

Die machen mich total wahnsinnig. ich mach das hier nebenbei.


#250

jetzt ist ja der OSS aktiv. Löscht ihr bereits jetzt aktiv eure nicht mehr benötigten Umsatzsteuernummern (z.B. Österreich) bei amazon oder ist das aktuell noch zu riskant? Man weiß ja nie, ob amazon einem erst mal sperrt, wenn man eine bis gestern noch gültige Umsatzsteuernummer löscht oder ob amazon einem sperrt, wenn man sie nicht sofort löscht.


#252

Guten Morgen,

nach der Auszahlung heute morgen habe ich die die österreichische USt-ID aus Sellercentral gelöscht. So wurde es uns von den Steuerberatern sowie Amainvoice geraten.

Beste Grüße


#253

Guten Morgen zusammen,

auch wir sind für OSS registirert. Allerdings ist mir gerade aufgefallen das amzon den Bruttobetrag nicht mit der jeweils gültigen UST im Lieferland umrechnet. D.h. ich lade einen DE Preis von 20,00 € inkl. 19% Mwst hoch. Dann müsste der Kunde aus BE ja einen Preis von 20,34 % (mit 21% Mwst) angezeigt bekommen. So war es bei uns bisher auch bei AT wo wir aber eine UST ID (ATU…) haben.
Hat noch jemand das Problem oder werden die Beträge bei euch korrekt durch amazon umgerechnet?


#254

Hier auch. AT-Bestellungen kommen zum DE-Preis rein. Somit ist das nicht richtig.
Ich frag mich sowieso, wie Ama das hinbekommen will, das bei mehreren Händlern auf einem Produkt der eine mit 19% ohne OSS, der andere 20% mit OSS angezeigt wird. ?


#255

Macht Ihr zufällig FBM und nehmt an Prime durch Verkäufer teil? Wenn ja, ist die PRIME Berechtigung noch vorhanden? Ich habe ein wenig Sorge, dass uns die Berechtigung um Ohren fliegt, weil AT ja Pflicht ist, sobald wir die USt-ID herausnehmen.


#256

Moin,

sorry wir nutzen aktuell ausschließlich FBA.

P.S. Tool Fan?


#257

Trotzdem danke fürs Feedback. Wenn Amazon hier mal klar kommunizieren würde, wäre das echt schön.

Aber sowas von… gutes Auge :wink:


#258

Wir machen garnichts über Ama, wir versenden selber und legen die Rechnung selber.


#259

folgende email kam gerade rein:

Guten Tag!

Aufgrund Ihrer Transaktionen bei Amazon glauben wir, dass Sie in Österreich umsatzsteuerlich registriert sein müssen. Bitte laden Sie Ihre österreichische Umsatzsteuer-Identifikationsnummer und die österreichische Steuernummer hoch oder geben Sie Nachweise an, dass Sie Ihre grenzüberschreitenden Verkäufe in Österreich über den OSS in Seller Central melden.

Warum erhalte ich diese Nachricht?
Gemäß dem österreichischen Jahressteuergesetz 2020 ist Amazon verpflichtet, identitäts- und transaktionsbezogene Daten zu Verkaufspartnern, die an österreichische Kunden verkaufen, an die österreichische Steuerbehörde weiterzuleiten. Zu diesen Identitätsdaten gehören die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des Verkaufspartners in Österreich oder der Nachweis, dass Sie bei OSS registriert sind. Die Richtlinien von Amazon bezüglich Ihrer österreichischen Steuerpflicht finden Sie unter

Die in der folgenden nicht vollständigen Liste genannten Transaktionen unterliegen der österreichischen Umsatzsteuer und begründen die Umsatzsteuer-Registrierungspflicht in Österreich:

  • Sie haben Ihren Geschäftssitz in Österreich und führen steuerpflichtige lokale Lieferungen im Wert von über 30.000 € im Jahr durch.
  • Sie sind außerhalb von Österreich ansässig und lagern Waren in Österreich zum Verkauf an Kunden.
  • Sie tätigen Fernverkäufe von Waren aus einem anderen EU-Land an Kunden in Österreich und der Gesamtwert der im laufenden oder vorigen Jahr getätigten B2C-Verkäufe in der EU übersteigt 10.000 €.

Wie übermitte ich meine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer und meine Steuernummer? Wie melde ich mich für OSS an?
Übermitteln Sie Ihre österreichische Umsatzsteuer-Identifikationsnummer oder Steuernummer unter

Wenn Sie Ihre EU-internen grenzüberschreitenden Verkäufe an Privatpersonen in Österreich beim OSS melden, geben Sie Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer in Seller Central an, die Sie für den OSS nutzen:

Wie erhalte ich eine österreichische Umsatzsteuer-Identifikationsnummer oder wie melde ich mich bei OSS an?
Sie müssen bei der österreichischen Steuerbehörde ein Antragsformular einreichen. Falls Sie rechtmäßig eingetragener Verkäufer in Österreich sind, stellt Ihr örtliches Finanzamt Ihre österreichische Umsatzsteuer-Identifikationsnummer aus. Wenn Ihr Sitz außerhalb von Österreich liegt, stellt die Steuerbehörde Graz-Stadt die österreichische Umsatzsteuer-Identifikationsnummer aus. Weitere Informationen finden Sie auf der [Website der österreichischen Steuerbehörde]wenden, der Ihnen bei Ihren Anforderungen zur Umsatzsteuerregistrierung und- voranmeldung behilflich sein kann.

Kontaktieren Sie bitte die OSS-Portale in dem Land, in dem Sie mit Ihrem Unternehmen niedergelassen sind, um sich für OSS zu bewerben. Kontaktdaten für jeden EU-Mitgliedstaat finden Sie unter Sie müssen belegen, dass Sie Ihre EU-internen grenzüberschreitenden Verkäufe an Privatpersonen in Österreich beim OSS melden und bei Ihrer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer in Seller Central angeben, dass Sie diese für den OSS nutzen.

Wie kann ich meine Lieferungen an österreichische Kunden bei Amazon überprüfen?
Sie können einen Amazon-Umsatzsteuer-Transaktionsbericht in Seller Central herunterladen. Dieser enthält alle Ihre Lieferungen. Navigieren Sie zu “Berichte”, wählen Sie “Versand durch Amazon” aus und klicken Sie dann im Abschnitt “Steuern” auf “Amazon-Umsatzsteuer-Transaktionsbericht”, um den Bericht in Seller Central aufzurufen. Sie können die Auswahloption “ARRIVAL_COUNTRY” zu Österreich ändern, um Ihre Lieferungen an Kunden in Österreich zu finden.

Wurde diese Nachricht fälschlicherweise gesendet?
Wenn Sie der Meinung sind, dass dies irrtümlich passiert ist, oder wenn Sie glauben, dass Ihr Unternehmen von der österreichischen Umsatzsteuerregistrierung befreit werden kann, kontaktieren Sie uns bitte unter

Wir helfen Ihnen gern weiter.
Wenn Sie Fragen zur Richtlinie oder zu den oben angeforderten Informationen haben, dann informieren Sie sich bitte auf der wenden, der Ihnen bei Ihren Anforderungen zur Umsatzsteuerregistrierung und- voranmeldung behilflich sein kann.

Sie können Ihre Verkäuferleistung unter Gerät ansehen. Tippen Sie hierzu auf dem Startbildschirm auf “Verkäuferleistung”. Auf der Seite “Verkäuferleistung” sehen Sie, wie gut Ihr Konto die für den Verkauf bei Amazon vorgegebenen Statistiken zur Verkäuferleistung und Richtlinien erfüllt.

Vielen Dank!

– Amazon

Laut unserem Steuerberater liegen wir aber unter der 10.000 Euro Grenze EU weit. Diese Freigrenze ist doch netto und ohne Versandkosten ???
Und wie kann beim Amazon-Umsatzsteuer-Transaktionsbericht die Auswahloption “ARRIVAL_COUNTRY” zu Österreich ändern, um die Lieferungen an Kunden in Österreich zu finden. So wie es in der email von amazon angegeben ist ? Vielleicht stell ich mich da gerade etwas blöd an.
Im Endeffekt wird uns aber wohl nichts anderes übrig bleiben als uns für OSS anzumelden, wobei ich gerne die 10.000 Grenze benutzt hätte um alles wie gehabt mit 19% beim Finanzamt hierin Deutschland zu versteuern. Danke schon mal


#260

das wissen Sie und ihr Steuerberater, Amazon nicht. Entweder OSS oder österreichische Steuernummer, Amazon sichert sich hier nur ab.


#261

ja denke ich auch, dass wir uns leider für OSS anmelden müssen sofern wir weiter nach Österreich verkaufen wollen. amazon sollten die Zahlen ja bekannt sein, klar amazon weiß nicht ob wir noch Umsätze außerhalb von amazon haben. Im Prinzip kannst Du also die 10.000 Grenze hier bei amazon vergessen bzw kann amazon diese nicht umsetzen so wie ich das verstehe. Ist für amazon natürlich auch schwer.


#263

Sonst niemandem aufgefallen das amazon die Bruttobeträge nicht entsprechend umrechnet?


#264

Stimmt… bisher nur weiterhin für AT. Andere Länder gleich wie DE.


#265

Bei jeder Bestellung ist der Brutto Betrag gleich mit dem Nettobetrag. Wir sitzen in AT. Sind für OSS registriert, haben UST-ID’s sowie Steuernummern für AT und DE hinterlegt. Wir nutzen für die Rechnungen Shopware in Verbindung mit Magnalister (zur Lagerbestandssynchronisierung, Bestellstatus und Rechnungsupload). Keine Ahnung wie wir das jetzt gelöst bekommen können.


#266

Hallo Cayman,

hast du denn für AT auch eine UST ID (ATU…) hinterlegt und für die anderen nicht?


#267

Mein Stand aktuell: Wir sind OSS-registriert. Ich habe bisher nur eine Auslandsbestellung vom 01.07., die bereits abgerechnet ist, das ist NL vom Marktplatz NL. Auf dem Marktplatz selbst gebe ich ja Bruttopreise vor, die werden auch sauber übernommen und 21 % niederländische USt. berechnet. Sieht also gut aus. Bisher (da alte Lieferschwelle nicht überschritten) wurde deutsche Umsatzsteuer berechnet.

Auf AT-Bestellungen vom Marktplatz DE warte ich noch. Die wurden bisher (mit hinterlegter AT-UID) stets zu einem erhöhten Bruttopreis abgerechnet, da Amazon die höhere AT-USt. berechnet hat. Ich bin sehr gespannt ob das künftig immer noch so ist.

Die AT-UID haben wir heute morgen aus der Sellercentral entfernt, wie von AmaInvoice angeraten. Von gestern Abend 23:00 bis heute morgen haben wir außerdem die Exporteinstellungen nach AT blockiert, um keine Überschneidungen zu erhalten.