Verkaufen bei Amazon Anmelden
Dieser Artikel bezieht sich auf den Verkauf in: Deutschland

Informationen zur erweiterten Herstellerverantwortung (EPR)

Einführung

Auf dieser Seite finden Sie Hintergrundinformationen und wichtige Details zu den Anforderungen im Rahmen der erweiterten Herstellerverantwortung (EPR).

Nähere Informationen zu den EPR-Vorschriften in Deutschland und Frankreich finden Sie auf einer der folgenden Seiten:

Die folgenden Lösungen helfen Ihnen dabei, Ihre EPR-Verpflichtungen zu erfüllen:

Allgemeine Informationen

Was hat sich geändert und was bedeutet das für mich?

Wenn Sie Ihre Produkte in Frankreich und/oder Deutschland verkaufen, ist Amazon seit 2022 gesetzlich dazu verpflichtet, zu bestätigen, dass Sie die Vorschriften der erweiterten Herstellerverantwortung (EPR) einhalten. Dies gilt für alle Verkäufer, unabhängig vom Versandkanal. Sie können Ihre Compliance auf der Seite Informationen zum Einhalten der gesetzlichen Richtlinien für die erweiterte Herstellerverantwortung (EPR) nachweisen, indem Sie Ihre Registrierungsnummer(n) angeben und bestätigen, dass Sie alle relevanten gesetzlichen Anforderungen erfüllen. Amazon behält sich das Recht vor, weitere Angaben von Ihnen zu verlangen. Wenn festgestellt wird, dass Sie die Richtlinien nicht einhalten, muss Amazon möglicherweise Ihre nicht konformen Angebote aussetzen oder die Compliance für Sie übernehmen. Auf der folgenden Seite finden Sie allgemeine Informationen zu EPR. Eine detaillierte Anleitung zu den erforderlichen Maßnahmen finden Sie auf den jeweiligen Länderseiten:

Was bedeutet es, die EPR-Bestimmungen einzuhalten?

Die EPR wird je nach Land unterschiedlich angewendet. Lesen Sie unbedingt die länderspezifischen Seiten durch, um zu verstehen, was von Ihnen erwartet wird. Für den Anfang empfiehlt es sich, die folgenden allgemeinen Schritte zu unternehmen, um die Compliance sicherzustellen:

Schritt 1: Registrierung

Die Registrierung ist ein einmaliger Prozess, bei dem Sie eine oder mehrere Registrierungsnummern je Produktkategorie erhalten.

Schritt 2: Erklärung und Berichterstattung

  • Sie müssen in der Regel einer PRO (Producer Responsibility Organisation) beitreten, die in Ihrem Namen den Verpflichtungen im Rahmen der EPR nachkommt. In einigen Fällen können Sie zwischen mehreren PROs wählen. In anderen Fällen gibt es eine zentrale Organisation.
  • Sie müssen in der Regel Ihre Verkäufe (in Kategorien im Geltungsbereich der EPR) für den jeweiligen Berichtszeitraum deklarieren. Manchmal müssen diese Verkäufe nur an die PRO(s) gemeldet werden. In anderen Fällen müssen Sie die Berichte parallel an mehrere Behörden übermitteln.

Schritt 3: Zahlung

In der Regel müssen Sie die Gebühren an die zuständigen PROs abführen. Die Gebühren werden von den PROs anhängig von der Produktkategorie (z. B. Elektro- und Elektronik-Altgeräte) und dem Gerätetyp (z. B. Kühlschrank, Fernseher, Handy), den Produktattributen (z. B. Verpackungsmaterial, Möbelmaterialien) und der Anzahl und/oder dem Gewicht der verkauften Einheiten berechnet.

Wie kann ich Unterstützung erhalten, um die Compliance sicherzustellen?

Weitere Informationen zu den Lösungen, mit denen Amazon Ihre EPR-Compliance unterstützt, finden Sie unter Amazon Lösungen zur Einhaltung der erweiterten Herstellerverantwortung (EPR).

Amazon bietet die folgende Unterstützung an:

  • Netzwerk von Dienstleistern für die erweiterte Herstellerverantwortung

    Dies gehört zum Amazon Partner-Netzwerk in Seller Central. Hier finden Sie Dienstleister in Zusammenhang mit der erweiterten Herstellerverantwortung (EPR). Diese Dienstleister helfen Verkäufern bei der Einhaltung der Registrierungs- und Meldepflichten im Rahmen der EPR und sind Ansprechpartner bei Fragen zur EPR-Compliance. Damit unterstützten wir Sie, um die engen behördlichen Fristen einzuhalten (z. B. der 1. Juli 2022 für Verpackungen in Deutschland).

    Unter Erweiterte Herstellerverantwortung (EPR) Service-Provider-Netzwerk finden Sie unsere geprüften Dienstleister und können einen passenden Dienstleister auswählen.

    Anmerkung: Verkäufer sind alleine für Preisabsprachen und die Auswahl eines Dienstleisters verantwortlich. Die Registrierung und Berichterstattung erfolgt offline zwischen beiden Parteien.

    Wenn Sie die Registrierungsnummer von der Behörde erhalten haben, müssen Sie sie unter Informationen zum Einhalten der gesetzlichen Richtlinien für die erweiterte Herstellerverantwortung (EPR) hochladen.

  • Handbuch zur erweiterten Herstellerverantwortung für Verpackungen in Deutschland

    Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um die Vorgaben des deutschen Verpackungsgesetzes bis zum Stichtag am 30. Juni 2022 einzuhalten und Ihre Verpackungsvolumen zu melden.

Häufig gestellte Fragen

1. Ich halte mich bereits an die EPR-Bestimmungen. Muss ich Amazon darüber informieren?

Ja. Wenn Sie die EPR-Bestimmungen bereits einhalten, hinterlegen Sie Ihre Registrierungsnummer unter Informationen zum Einhalten der gesetzlichen Richtlinien für die erweiterte Herstellerverantwortung (EPR).

2. Ich versende meine Bestellungen selbst. Treffen die Bestimmungen auch auf mich zu?

Ja. Amazon muss bestätigen, dass alle Verkäufer die EPR-Bestimmungen einhalten, unabhängig davon, ob Sie Versand durch Amazon oder Selbstversand nutzen.

3. Wann besteht für mich Handlungsbedarf?

Bevor Sie Produkte in Frankreich oder Deutschland anbieten, müssen Sie sicherstellen, dass Sie die Vorschriften in allen geltenden EPR-Kategorien einhalten. Genaue Anweisungen zu den erforderlichen Maßnahmen finden Sie auf den jeweiligen Länderseiten.

4. Muss ich mich in verschiedenen Ländern und unterschiedlichen EPR-Kategorien registrieren?

Ja. Es gibt unterschiedliche Registrierungsanforderungen, Prozesse und bevollmächtigte Stellen für jedes Land und für die EPR-Kategorien, die bei Amazon zum Verkauf angeboten werden. Genaue Anweisungen zu den erforderlichen Maßnahmen finden Sie auf den jeweiligen Länderseiten.

5. Wie oft muss ich meine Verkäufe melden und die EPR-Gebühren bezahlen?

Die Erklärungen und Zahlungen von EPR-Gebühren sind monatlich, vierteljährlich oder jährlich fällig – je nach EPR-Kategorien und PROs im jeweiligen Land. Genaue Anweisungen zu den erforderlichen Maßnahmen finden Sie auf den jeweiligen Länderseiten.

6. Bietet Amazon Unterstützung bei der EPR-Berichterstattung?

Ja. Wir haben Amazon Berichte zu EPR-Kategorien für Deutschland und Frankreich eingeführt. Sie können ab sofort Berichte herunterladen, die Ihnen bei der Berichterstattung und Abführung der EPR-Gebühren in Deutschland und Frankreich helfen. Die EPR-Berichte enthalten detaillierte Informationen zu Ihren Produktverkäufen bei Amazon. Derzeit erstrecken sich die Berichte auf folgende Kategorien: Primärverpackungen sowie Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE) in Deutschland und Primärverpackungen, Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE), Batterien, Möbel, Reifen, Druckerpapier und Textilien in Frankreich. Im 3. Quartal 2022 werden zusätzliche Berichte zu Sekundärverpackungen für Deutschland verfügbar sein. In Frankreich werden im 2. Quartal 2022 die Kategorien Chemikalien und medizinische Piercinggeräte zur Selbstbehandlung hinzugefügt. Sie finden die Berichte ab sofort auf der Seite "Berichte zu EPR-Kategorien". Weitere Informationen zu EPR-Berichten finden Sie unter EPR-Bericht von Amazon – Häufig gestellte Fragen und Erläuterung der Felder des EPR-Berichts.

Anmerkung: EPR-Berichte stehen Ihnen als Hilfestellung und Referenz zur Verfügung. Wenn Sie die Berichte herunterladen, sind Sie allein dafür verantwortlich, zu bestimmen, inwieweit die von Amazon generierten Daten anwendbar und richtig sind, einschließlich aller Berechnungen, Katalogdaten, Rechnungsstellungsdaten, EPR-Berichtsdaten und anderer Verpflichtungen im Zusammenhang mit der erweiterten Herstellerverantwortung (EPR).

7. Ist sowohl die Primärverpackung (Produktverpackung) als auch die Sekundärverpackung (Versandverpackung) melde- und gebührenpflichtig?

Die Primärverpackung ist die Verpackung, die dem Schutz des Produkts dient. Hierbei kann es sich um einen Schuhkarton oder eine Getränkedose aus Aluminium handeln. Sowohl Verkäufer mit Versand durch Amazon als auch Verkäufer mit Selbstversand müssen die Gebühren für Primärverpackungen bezahlen.

Die Sekundärverpackung ist die Versandverpackung. Hierbei handelt es sich um den Versandkarton bzw. die Versandtasche, die zum Schutz des Produkts während des Transports zum Kunden verwendet werden. Dazu zählt auch das Füllmaterial, das zum Schutz des Produkts verwendet wird, sowie das Klebeband zum sicheren Verschließen der Verpackung. Versandetiketten sind ebenfalls Teil der Sekundärverpackung.

Je nach Land ist möglicherweise sowohl die Primär- als auch die Sekundärverpackung melde- und gebührenpflichtig. In Deutschland sind Sie beispielsweise ab dem 1. Juli 2022 für die Sekundärverpackung verantwortlich, die Amazon für Ihre Produkte mit Versand durch Amazon nutzt. Weitere Informationen finden Sie auf den länderspezifischen Seiten.

8. Wie hoch sind die Gebühren?

Sie müssen Registrierungsgebühren an die PROs und/oder die Behörden abführen. Diese einmalige Gebühr kann zwischen 0 € und 250 € oder mehr betragen.

Darüber hinaus fallen möglicherweise regelmäßige EPR-Gebühren an. Diese Gebühren werden auf Basis Ihrer Verkäufe und der EPR-Produktkategorien berechnet, die von Land zu Land unterschiedlich sind. Jede PRO führt eine eigene Preisliste wie vertraglich vereinbart. Diese kann sich von Jahr zu Jahr ändern. Weitere Informationen finden Sie auf den länderspezifischen Seiten.

9. Warum werden mir im EPR-Compliance-Portal nicht alle Kategorien angezeigt?

Für Deutschland und Frankreich gelten unterschiedliche Kategorien. Überprüfen Sie die länderspezifischen Seiten hinsichtlich der relevanten Kategorien. Es werden nach und nach weitere Kategorien zum EPR-Compliance-Portal hinzugefügt.

Amazon akzeptiert seit Februar 2022 Registrierungsnummern für Frankreich. In den nächsten Monaten werden wir auch Registrierungsnummern für Elektro- und Elektronikgeräte (EEE) in Deutschland akzeptieren. Für Deutschland benötigt Amazon aktuelle keine Registrierungsnummer für Batterien.

10. Warum werden im EPR-Compliance-Portal nicht alle Länder angezeigt?

Wenn ein Land fehlt, können die Registrierungsnummern für das Land im EPR-Compliance-Portal noch nicht eingegeben werden.

11. Was passiert, nachdem ich eine Registrierungsnummer an Amazon übermittelt habe?

Sobald Sie Ihre Daten in Seller Central übermittelt haben, überprüft Amazon diese bei der zuständigen Behörde oder PRO. Es kann bis zu 5 Werktage dauern, bis Amazon die Registrierungsnummer überprüft hat.

Nach der Überprüfung durch Amazon ändert sich der Status neben Ihrer Nummer von "Übermittelt" in "Gültig" oder "Ungültig" mit Grund. Wenn der Status "Gültig" lautet, besteht kein weiterer Handlungsbedarf und Sie können diese Benachrichtigungen ignorieren. Wenn der Status jedoch "Ungültig" lautet, prüfen Sie den Grund und ergreifen Sie die entsprechenden Maßnahmen.

Wenn eine dieser Bedingungen zutrifft, übermitteln Sie die richtige Nummer erneut. Wenn keine dieser Bedingungen zutrifft, wenden Sie sich über Seller Central an den Service für Verkaufspartner. Ab Juni 2022 haben Sie die Möglichkeit, gegen die Deaktivierung von Angeboten Widerspruch einzulegen. Weitere Einzelheiten dazu werden im 2. Quartal bekanntgegeben.

12. Ich halte die EPR-Bestimmungen für die erforderliche Kategorie ein. Wie übermittle ich Amazon meine Registrierungsnummern?

Sie müssen mit den jeweiligen PROs bzw. Behörden zusammenarbeiten, um Ihre Registrierungsnummer zu erhalten. Die Nummer können Sie dann im EPR-Compliance-Portal sowohl für Deutschland als auch für Frankreich hinterlegen. Gehen Sie zu Informationen zum Einhalten der gesetzlichen Richtlinien für die erweiterte Herstellerverantwortung (EPR), klicken Sie auf das entsprechende Land und befolgen Sie die Anweisungen.

13. Welche Unterschiede gibt es bei der Registrierung zwischen Frankreich und Deutschland?

In Frankreich müssen Sie sich nur bei den PROs für die entsprechende EPR-Kategorie registrieren. In Deutschland müssen Sie sich zusätzlich bei der zuständigen Behörde registrieren: Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) für Verpackungen, Stiftung Elektroaltgeräte Register (EAR) für Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE).

14. Wo finde ich weitere Informationen zu EPR für Deutschland?

Für weitere Informationen sollten Sie sich mit den jeweiligen Gesetzen vertraut machen (ElektroG für Elektro- und Elektronik-Altgeräte und VerpackG für Verpackungen). Besuchen Sie außerdem die länderspezifische Hilfeseite und die amtlichen Websites:

15. Wo finde ich weitere Informationen zu EPR für Frankreich?

Weitere Informationen, u. a. zur Berichterstattung sowie Häufigkeit und Zahlung der EPR-Gebühren, finden Sie auf unserer länderspezifischen Hilfeseite, auf den Websites der Regierungsbehörden und auf den Websites der PROs:

Um diese Funktion zu nutzen und personalisierte Hilfe zu erhalten, müssen Sie sich anmelden (Desktop-Browser erforderlich). Anmelden


Erreichen Sie Millionen von Kunden

Verkaufen Sie jetzt bei Amazon


© 1999-2022, Amazon.com, Inc. or its affiliates