Verkaufen bei Amazon Anmelden
Dieser Artikel bezieht sich auf den Verkauf in: Deutschland

Berichtsmethodik für Einreichungen

Zur Besteuerung im Zielland optieren

Um Ihre Umsatzsteuerberechnungen und Ihre Umsatzsteuerberichte automatisieren zu können, treffen sowohl der Umsatzsteuer-Berechnungsservice von Amazon als auch die Umsatzsteuer-Services bei Amazon eine Annahme, die Sie beachten müssen, bevor Sie sich für diese Programme registrieren. Sowohl der Umsatzsteuer-Berechnungsservice von Amazon als auch die Umsatzsteuer-Services bei Amazon führen ihre Umsatzsteuerberechnungen basierend auf der Annahme durch, dass Sie dazu optiert haben, Ihre Transaktionen im Empfangsland Ihrer Sendungen zu besteuern, sobald Sie über eine validierte Umsatzsteuer-Identifikationsnummer für dieses Land in Ihrem Seller Central Konto verfügen. Dies bedeutet, dass ein grenzüberschreitender Verkauf von Waren an Verbraucher innerhalb der EU (Fernverkäufe) immer in dem Land versteuert wird, in das diese Waren versendet werden, sofern für dieses Land eine gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer vorliegt.

Die allgemeinen Umsatzsteuerregelungen, die für die Fernverkäufe gelten, legen fest, dass diese Verkäufe in dem EU-Land besteuert werden, aus dem sie versendet werden, sofern Sie eine bestimmte Anzahl an Fernverkäufen in ein bestimmtes EU-Land noch nicht überschritten haben. Steuerzahler können sich jedoch auch entscheiden, ihre Fernverkäufe sofort im Zielland zu versteuern, indem sie bei der Steuerbehörde des Landes, von dem aus versendet wird, eine Erklärung einreichen, dass Sie aus dem Fernverkaufsregime aussteigen. Eine ähnliche Erklärung sollte auch im Zielland der Sendung eingereicht werden, um die Steuerbehörden über die Änderung der Steuerbehandlung zu informieren.

Für alle Umsatzsteuer-Identifikationsnummern, die Sie über die Umsatzsteuer-Services bei Amazon erhalten, übermittelt Ihr Tax Agent die Abmeldeerklärung mit dem Registrierungsantrag, damit Transaktionen ab dem Datum, an dem Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer beantragt wurde, im Empfangsland der Sendung besteuert werden können.

Anmerkung: Ihr Tax Agent übermittelt diese Erklärungen nur für Ihr Einreichungsländer für Umsatzsteuer-Services bei Amazon. Wenn es sich bei Ihrem Handelsregisterland um ein EU-Land handelt, müssen Sie die Erklärungen in diesem Land übermitteln, damit Verkäufe, die aus Ihrem Handelsregisterland versendet werden im Empfangsland der Sendung, gemäß der oben genannten Methode, besteuert werden können.

Wenden Sie sich bei weiteren Fragen, etwa wann und wie Sie die Steuerbehörden informieren sollten, an Ihren unabhängigen Steuerberater. Wenn Sie keinen Steuerberater haben, finden Sie auf dieser Seite eine Liste mit Steuerberatern, die Verkäufern bei Amazon bevorzugte Tarife anbieten.

Umsatzsteuer-Identifikationsnummern in Seller Central hinzufügen

Um sicherzustellen, dass Ihre Transaktionen korrekt besteuert werden, sollten Sie sicherstellen, dass Sie Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummern in Seller Central aktualisieren, sobald sie eingegangen sind.

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer ausstehend

Wenn Sie in einem Ihrer Einreichungsländer für Umsatzsteuer-Services bei Amazon eine Umsatzsteuerregistrierung beantragt haben, Sie aber die Details der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer noch nicht erhalten haben, wird VAT_APPLIED anstelle der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer angezeigt. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihre Umsatzsteuerverbindlichkeiten gemäß der Besteuerungsmethode der Umsatzsteuer-Services bei Amazon anfallen und gemeldet werden können, sobald Sie Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer erhalten und Ihre Umsatzsteuereinreichungen übermitteln können. Weitere Informationen zur Besteuerungsmethode der Umsatzsteuer-Services bei Amazon finden Sie hier.

Standard-Produktsteuercodes

Ein Produktsteuercode (PTC = Product Tax Code) ist ein von Amazon definierter Code, der über den korrekten Satz von Umsatzsteuertarifen innerhalb der EU für eine bestimmte Produktkategorie verfügt. Standardmäßig wird der PTC "A_GEN_STANDARD" für alle Produkte festgelegt. Dieser PTC wendet den Standardumsatzsteuersatz in allen steuerpflichtigen Gerichtsbarkeiten an.

Sowohl der Umsatzsteuer-Berechnungsservice von Amazon als auch die Umsatzsteuer-Services bei Amazon verwenden den PTC, um den entsprechenden Umsatzsteuersatz für Verkäufe und Erstattungen Ihrer Produkte zu bestimmen.

Diese Hilfeseite in Seller Central enthält eine Liste der Umsatzsteuersätze für jedes Land der EU sowie eine Liste aller gültigen PTCs, die Sie Ihrem Produktangebot zuweisen können. Wir möchten Sie bitten, Ihren Produkten basierend auf der jeweiligen Kategorie den entsprechenden PTC zuzuweisen.

Wenn Ihre Produkte in keine der PTC-Kategorien auf der Liste fallen oder für gewöhnlich kein reduzierter Umsatzsteuersatz gilt, können Sie das Feld PTC leer lassen. Der Grund hierfür ist, dass der Standard-PTC, der angewendet wird, "A_GEN_STANDARD" ist. Dieser wird für Produkte verwendet, für die immer der Standardumsatzsteuersatz gilt. Dieser PTC deckt die meisten Produkte ab, die bei Amazon verkauft werden, Standard-Postleitzahlen und Gewicht.

Um Ihre Intrastat-Meldungen abzuschließen, müssen Sie eine gültige Postleitzahl des Landes angeben, in das die Waren versendet werden. Wenn für ein Zielland keine Postleitzahl verfügbar ist, etwa wenn sich eine Transaktion auf eine vergangene Transaktion bezieht und die ursprüngliche Postleitzahl nicht mehr verfügbar ist, wird automatisch die Postleitzahl der Hauptstadt des Ziellandes gemeldet.

Ebenso ist das Gewicht der in einem grenzüberschreitenden EU-Verkauf von Waren versandten Gegenstände erforderlich, damit Sie Ihre Intrastat-Erklärungen abschließen können. Dieses Gewicht wird automatisch im zusätzlichen Umsatzsteuerbericht entsprechend den in Ihrer Produktsteuerdatei gespeicherten Details ausgefüllt. Wenn diese Informationen nicht verfügbar sind, wird als Gewicht standardmäßig 1 angegeben.

Anmerkung: Wenn für eine Postleitzahl oder ein Gewicht der Standardwert verwendet wird, sind diese Angaben nur für den Abschluss der Intrastat-Erklärung relevant, nicht aber für die Höhe der in der Umsatzsteuererklärung angemeldeten Umsatzsteuerverbindlichkeiten. Falls Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Tax Agent.

Meldung von Amazon-Warenbewegungen anhand des Lieferdatums als Stichtag für die Versteuerung

Eine EU-grenzüberschreitende Bewegung der eigenen Waren stellt aus Sicht der EU-Umsatzsteuergesetzgebung eine einzelne logistische Transaktion mit zwei potenziell steuerpflichtigen Ereignissen dar: das erste gilt als Lieferung innerhalb der EU im Herkunftsland und das zweite gilt als Erwerb von Waren innerhalb der EU im Zielland. Im Sinne der EU-Umsatzsteuermeldung hat es sich bewährt, diese beiden Ereignisse über die Umsatzsteuererklärung und die Intrastat-Erklärung in beiden Ländern im selben Monat zu melden. Wir erleichtern diesen Vorgang, indem wir die INBOUND und FC_TRANSFER-Transaktionen in Ihrem zusätzlichen Umsatzsteuerbericht für den Tag melden, an dem die versendeten Waren im Zielland eingehen. Beachten Sie, dass Sie gegebenenfalls Ihre internen Prozesse für diese Transaktionen überprüfen sollten, um einschätzen zu können, ob Änderungen zur Angleichung an den Umsatzsteuerbericht erforderlich sind.

Bezogen auf proportionale Gewichtung

Für Überweisungen des Amazon-Logistikzentrums und eingehende Transaktionen des Amazon-Versandnetzwerks müssen die Umsatzsteuerbeträge berechnet und in den Umsatzsteuererklärungen angegeben werden. Dabei handelt es sich jedoch um eine Netto-Null-Berechnung, die sich nicht auf Ihre Netto-Umsatzsteuerverbindlichkeit auswirkt. Diese Berechnung basiert auf dem Mehrwertsteuersatz, der für Ihre Verkäufe für diese Produkte im jeweiligen Land gilt.

Rücksendungen mit anderen Zielländern?

Unter Umständen kann es möglich sein, dass Ihre Ware vom Käufer an ein anderes Land zurückgesendet wird als das, in das die Ware ursprünglich versendet wurde. Zusätzlich zu den Anpassungen, die an Ihren Umsatzsteuererklärungen vorgenommen werden müssen, behandeln wir gemäß der Position des EU-Mehrwertsteuerausschusses die Bewegung der Waren aus dem Herkunftsland in das Land, in das die Ware zurückgesendet wird, als grenzüberschreitende Warenbewegung im Sinne der EU-Umsatzsteuergesetzgebung.

Das bedeutet, dass keine Bewegung der zurückgesendeten Waren im Zielland des ursprünglichen Verkaufs gemeldet werden muss (kann in der Tat ignoriert werden). Aus Sicht der EU-Umsatzsteuer treten nur zwei steuerpflichtige Ereignisse auf: Das erste ist die Lieferung von Gegenständen innerhalb der EU im Herkunftsland des Verkaufs und das zweite ist der Erwerb von Waren innerhalb der EU in dem Land, in das die Waren zurückgesendet wurden.

Transaktionen, die von den Umsatzsteuer-Services bei Amazon ausgeschlossen sind

In jedem Monat, in dem Sie Transaktionen bei Amazon verarbeiten, können einige Transaktionen auftreten, die keine Auswirkungen auf Ihre Umsatzsteuervoranmeldungen haben oder bei denen erforderliche Datenelemente für die Umsatzsteuerberichte in den Ländern fehlen, in denen Sie die Umsatzsteuer-Services bei Amazon abonniert haben. Amazon erstellt zwei separate Versionen des AMAZON-UMSATZSTEUER-TRANSAKTIONS-BERICHTS ("AVTR"): 1) ein vollständiger AVTR, der alle Amazon-Transaktionen für den relevanten Zeitraum enthält und auf der Seite "Versand durch Amazon" -Berichte in Seller Central verfügbar ist; und 2) eine gekürzte Version des AVTR, die für Ihre Umsatzsteuererklärungen über die Umsatzsteuer-Services bei Amazon verwendet wird. Der gekürzte AVTR enthält nur die Amazon-Transaktionen, die notwendig sind und für die Sie ausreichend Informationen bereitgestellt haben, um Ihre Umsatzsteuermeldungen in den Ländern, für die Sie Umsatzsteuer-Services bei Amazon abonniert haben, korrekt vorzubereiten. Der gekürzte AVTR ist in Seller Central auf der Seite Umsatzsteuer-Services bei Amazon verfügbar. Transaktionen können aus folgenden Gründen vom gekürzten AVTR ausgeschlossen werden:

Verkaufs- und Erstattungstransaktionen

Alle über den Umsatzsteuer-Berechnungsservice von Amazon verarbeiteten Verkaufs- oder Erstattungstransaktionen, die sich nicht auf die Länder beziehen, für die Sie Umsatzsteuer-Services bei Amazon abonniert haben, oder außerhalb des relevanten Berichtszeitraums fallen, sind vom AMAZON UMSATZSTEUER TRANSAKTIONS-BERICHT ausgeschlossen, da sie keine Auswirkungen auf Ihre Umsatzsteuermeldungen haben.

INBOUND & FC_TRANSFER-Transaktionen

In einigen Fällen schließt Amazon INBOUND und FC_TRANSFER-Transaktionen aus der gekürzten Version des AVTR aus, wenn Sie in Ihrem Seller Central-Konto keine validierte Umsatzsteuer-Identifikationsnummer für das Absendeland oder das Ankunftsland angegeben haben. Dies liegt daran, dass Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer für beide Länder erforderlich ist, um den grenzüberschreitenden Warenverkehr Ihrer eigenen Waren in Ihren Umsatzsteuermeldungen korrekt zu melden. Überprüfen Sie sorgfältig sowohl die vollständige als auch die gekürzte Version des AVTR, um INBOUND oder FC_TRANSFER-Transaktionen zu identifizieren, die vom gekürzten AVTR ausgeschlossen wurden.

Wenn Sie INBOUND oder FC_TRANSFER-Transaktionen aus dem gekürzten AVTR ausgeschlossen haben, weil Sie keine validierten Umsatzsteuer-Identifikationsnummern für die Absende- und Ankunftsländer des Lagerbestands in Seller Central haben, überprüfen Sie Ihre Einstellungen für Versand durch Amazon, um sicherzustellen, dass Sie die Nutzung von Amazon-Logistikzentren in Ländern, in denen Sie nicht für die Umsatzsteuer registriert sind, nicht aktiviert haben.

Sobald Sie Ihre Einstellungen überprüft und ggf. korrigiert haben, wenden Sie sich an Ihren Steuerberater, um die Transaktionen zu besprechen, um festzustellen, ob weitere Maßnahmen erforderlich sind. Dies könnte beispielsweise das erneute Hochladen der Transaktionen über den zusätzlichen Umsatzsteuerbericht und das Hinzufügen der fehlenden Umsatzsteuer-Identifikationsnummer(n) sein.
Um diese Funktion zu nutzen und personalisierte Hilfe zu erhalten, müssen Sie sich anmelden (Desktop-Browser erforderlich). Anmelden


Erreichen Sie Millionen von Kunden

Verkaufen Sie jetzt bei Amazon


© 1999-2021, Amazon.com, Inc. or its affiliates