Dieser Artikel bezieht sich auf den Verkauf in: Deutschland

J & P Accountants Nutzungsbedingungen

Die englische Version dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ist die rechtlich maßgebliche Version. Übersetzungen in andere Sprachen stehen lediglich zu Referenzzwecken zur Verfügung.

Dienstleister:
Name des Unternehmens: J&P Accountants Ltd
Sitz der Firma: Second Floor 16 Nicholas Street, Manchester, M1 4EJ, Vereinigtes Königreich

Hintergrund:
Kunde und Dienstleister stimmen überein, die folgende Vereinbarung in Bezug auf Sachverhalte zu treffen, die für die Beauftragung des Dienstleisters durch den Kunden mit der rechtmäßigen und gesetzeskonformen Erbringung nachstehend beschriebener Dienstleistungen relevant sind.

  1. Dienstleistungen:
  2. Der Dienstleister übernimmt folgende Dienstleistungen:

    • Umsatzsteuerregistrierung einschließlich Umsatzsteuererklärung im Zeitraum von 12 Monaten
    • Steuerliche Vertretung
    • Beglaubigte Übersetzung der Registrierungsdokumente, falls erforderlich
    • Antrag auf EORI-Nummer
    • Steuerberatung

  3. Pflichten des Kunden:

    1. Als Antragsteller für eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer müssen die erforderlichen Informationen, die dem Dienstleister gemäß den einschlägigen Anforderungen vorgelegt werden, wahrheitsgemäß und gültig sein. Alle E-Commerce- und Offline-Verkäufe müssen wahrheitsgemäß gemeldet werden. Wenn die Daten unvollständig sind oder falsche Angaben gemacht werden, trägt der Kunde die volle Verantwortung und Haftung für Steuerrückerstattung und Bußgelder der Steuerbehörden. Gleichzeitig wird der Vertrag durch den Dienstleister gekündigt.
    2. Als Inhaber der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer ist der Kunde verpflichtet, innerhalb der vom Dienstleister gesetzten Frist eine wahrheitsgemäße und genaue Umsatzsteuererklärung abzugeben und sich dabei vom Dienstleister unterstützen zu lassen, so dass der Kunde die Umsatzsteuer pünktlich abführen kann. Die nicht fristgerechte Entrichtung der Umsatzsteuer und die Nichtabgabe der Erklärung oder die Nichterfüllung der entsprechenden Pflichten können zu Geldstrafen, Zuschlägen und Zinsen führen, für die allein der Kunde haftet.
    3. Als Inhaber der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer ist der Kunde für die Zahlung der Umsatzsteuer verantwortlich. Der Dienstleister, als Vertreter des Kunden, bearbeitet die Angelegenheiten nur in Übereinstimmung mit den vom Kunden zur Verfügung gestellten Daten und gibt nur Hilfestellung und Vorschläge für die Steuerpflicht, die für den Kunden anfallen kann, ohne jegliche rechtliche Verantwortung.
    4. Damit der Dienstleister verschiedene umsatzsteuerliche Angelegenheiten reibungslos abwickeln kann, erklärt sich der Kunde bereit, vollständige kaufmännische Unterlagen zur Verfügung zu stellen, einschließlich aller Kopien von Verkaufsrechnungen und Verkaufsunterlagen (einschließlich deklarationspflichtiger Fernverkaufsunterlagen), Inkassounterlagen und Versandunterlagen.
    5. Der Kunde ist verpflichtet, mit dem Dienstleister in Kontakt zu bleiben und den Dienstleister unverzüglich über jede Änderung zu informieren, die sich auf die Registrierungsdaten der Umsatzsteuernummer auswirken könnte.

  4. Pflichten des Dienstleisters:

    1. Als Vertreter des Kunden reicht der Dienstleister im Namen des Kunden den Antrag auf Registrierung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer bei den Steuerbehörden ein und informiert den Kunden über alle mit der Umsatzsteuer zusammenhängenden Fragen.
    2. Der Dienstleister informiert den Kunden über die Umsatzsteuerverpflichtungen, einschließlich der Höhe der vom Kunden an die Steuerbehörde zu zahlenden Umsatzsteuer und des Zahlungsdatums.
    3. Der Dienstleister kommuniziert mit den Steuerbehörden über die Umsatzsteuerregistrierung und die regelmäßigen Umsatzsteuererklärungen.
    4. Der Dienstleister bearbeitet den Antrag des Kunden nur anhand der Zusicherung des Kunden, dass die Informationen und Dokumente wahrheitsgemäß und korrekt sind. Der Dienstleister ist nicht für die Prüfung der Echtheit der oben genannten Dokumente und Informationen verantwortlich. Der Dienstleister haftet nicht für Folgen, die dadurch entstehen, dass der Kunde unwahre, nicht fristgerechte oder ungenaue Angaben macht oder nicht bereit ist, die erforderlichen Informationen anzugeben.
    5. Der Kunde ist sich darüber im Klaren, dass der Antrag und die Ergebnisse der Steuererklärung von der Steuerbehörde kontrolliert werden. Der Dienstleister kann nur Zeitpläne gemäß den Richtlinien der Steuerbehörde bereitstellen.
    6. Wenn der Kunde eines Tages von den Steuerbehörden geprüft wird und die Unterstützung des Dienstleisters für die Überprüfung der Einhaltung der Vorschriften erforderlich ist, werden zusätzliche Gebühren erhoben, da die Bearbeitung von Steuerprüfungen durch die Steuerbehörden nicht als Teil der normalen Umsatzsteuererklärungen angesehen wird. Eine zusätzliche Vereinbarung mit der Prüfstelle ist erforderlich.

  5. Dauer und Kündigung der Vereinbarung:

    1. Der Dienstleister bietet jedem Kunden, der sich für die Services anmeldet, zunächst einen Einjahresvertrag an (Erstlaufzeit für Kunden).
    2. Diese Vereinbarung bleibt in Kraft, bis eine der Parteien beschließt, die Vereinbarung mit einer Frist von 30 Tagen schriftlich zu kündigen.
    3. Alle vom Kunden zur Verfügung gestellten Originaldokumente, die sich nicht im Besitz der Steuerbehörden befinden, werden dem Kunden innerhalb von 14 Tagen nach dem Kündigungsdatum zurückgegeben.

  6. Haftungsbeschränkung:

    1. Der Dienstleister übernimmt keine Haftung, wenn der Kunde auf einen Ratschlag hin handelt, den der Dienstleister zu einem früheren Zeitpunkt erteilt hat, ohne sich vorher vom Dienstleister bestätigen zu lassen, dass der Ratschlag noch aktuell und nicht durch Gesetzesänderungen oder Umstände des Kunden überholt ist.
    2. Der Dienstleister übernimmt keine Haftung für Verluste, die sich aus Gesetzesänderungen oder ihrer Auslegung ergeben, die erst nach dem Datum, an dem die Beratung stattgefunden hat, veröffentlicht wurden.
    3. Der Dienstleister haftet nicht für Verluste, die dem Kunden aufgrund der Einhaltung der Gesetzgebung zur Bekämpfung der Geldwäsche oder anderer Gesetze durch den Dienstleister entstehen.
    4. Der Inhalt dieser Vereinbarung wurde in Übereinstimmung mit den einschlägigen Gesetzen und Vorschriften von England und Wales verfasst.

  7. Bekämpfung von Geldwäsche
    Um das Gesetz zur Bekämpfung der Geldwäsche einzuhalten, brauchen wir so schnell wie möglich einen Nachweis über Ihre Identität.

  8. Preisgestaltung
    Die Gebühren für die Services werden hier beschrieben. Der Dienstleister vereinbart mit dem Kunden die Gebühren, die für jegliche zusätzlichen Services erhoben werden, die nicht zum Umfang des Programms der Umsatzsteuer-Services bei Amazon gehören, bevor jegliche dieser zusätzlichen Services für den Kunden erbracht werden.

  9. Ihre Informationen
    Der Kunde autorisiert und weist den Dienstleister an, jedem relevanten Amazon-Unternehmen, soweit zutreffend, jederzeit alle Informationen, die der Dienstleister über die Berichte, Berechnungen, Steuererklärungen und Transaktionen des Kunden besitzt, sowie jegliche anderen Informationen über den Kunden zur Verfügung zu stellen, damit der Kunde in der Lage ist, die vom Dienstleister über die Umsatzsteuer-Services bei Amazon erbrachten Services in vollem Umfang zu nutzen.

  10. Einhaltung der Datenschutzgesetze
    Jede Partei muss ihren Verpflichtungen im Rahmen jeglicher geltenden Datenschutzgesetze in Bezug auf personenbezogene Daten nachkommen, die sie im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung und den Services bearbeitet. Weitere Informationen zur Datenschutzrichtlinie von J&P Accountants finden Sie unter www.jpaccountant.info/privacy-policy.
Um diese Funktion zu nutzen und personalisierte Hilfe zu erhalten, müssen Sie sich anmelden (Desktop-Browser erforderlich). Anmelden


Erreichen Sie Millionen von Kunden

Verkaufen Sie jetzt bei Amazon


© 1999-2022, Amazon.com, Inc. or its affiliates