Verkaufen bei Amazon Anmelden
Dieser Artikel bezieht sich auf den Verkauf in: Deutschland

Rate an Rechnungsmängeln

Häufig gestellte Fragen

1. Was ist die Rate an Rechnungsmängeln?

Die Rate an Rechnungsmängeln repräsentiert die Zufriedenheit Ihrer Amazon Business-Kunden (die Rechnungen oder Belege für steuerrechtliche oder buchhalterische Zwecke benötigen) mit Ihrer Rechnungsstellungspraxis, wie in der Richtlinie für die Rechnungsstellung bei Amazon Business erläutert.

Die Rate an Rechnungsmängeln stellt den Prozentsatz der Bestellungen dar, für die Sie bis Mitternacht am ersten Werktag nach dem Tag, an dem Sie den Versand bestätigt haben, keine Rechnung hochgeladen haben. Bei der Berechnung der Rate an Rechnungsmängeln wird von Montag bis Freitag als Werktage ausgegangen. Wenn Sie beispielsweise am Montag zwischen 00:01 und 23:59 Uhr den Versand einer Bestellung bestätigen, müssen Sie am Dienstag bis 23:59 Uhr eine Rechnung für diese Bestellung hochladen. Wenn Sie den Versand einer Bestellung zwischen 00:01 und 23:59 Uhr an einem Freitag bestätigen, müssen Sie am Montag bis 23:59 Uhr eine Rechnung für diese Bestellung hochladen.

2. Was ist der empfohlene Schwellenwert für die Rate an Rechnungsmängeln?

Wir empfehlen Ihnen, die Rate an Rechnungsmängeln unter 5 % zu halten.

3. Wo kann ich meine Rate an Rechnungsmängeln einsehen?

Sie können Ihre Rate an Rechnungsmängeln auf der Seite Kundenservice-Performance einsehen. Außerdem können Sie einen Bericht herunterladen, um zu sehen, welche Bestellungen sich auf Ihre Rate an Rechnungsmängeln ausgewirkt haben. So laden Sie den Bericht herunter:

  1. Gehen Sie zur Seite Kundenservice-Performance.
  2. Klicken Sie auf Rate an Rechnungsmängeln.
  3. Klicken Sie unten auf die Schaltfläche Bericht herunterladen.

4. Ergreift Amazon Maßnahmen gegen mein Konto, wenn meine Rate an Rechnungsmängeln über dem empfohlenen Zielwert liegt?

Wir ergreifen derzeit keine Maßnahmen gegen Ihr Konto, auch wenn Ihre Rate an Rechnungsmängeln über dem Ziel von 5 % liegt. Wir planen jedoch, in naher Zukunft damit wieder zu beginnen und werden Sie 90 Tage im Voraus darüber informieren. Wir empfehlen Ihnen daher, eine Rate an Rechnungsmängeln unterhalb des empfohlenen Ziels zu halten.

Anmerkung: Auch wenn wir derzeit nicht gegen alle Verkäufer Maßnahmen ergreifen, die eine Rate an Rechnungsmängeln von über 5 % aufweisen, behalten wir uns dennoch das Recht vor, gegen Verkäufer Maßnahmen zu ergreifen, die kontinuierlich gegen die Richtlinie für die Rechnungsstellung bei Amazon Business verstoßen.
Amazon Business-Kunden erwarten zeitnahe Rechnungen für alle ihre Einkäufe und es liegt in Ihrem Interesse, diesen Kunden ein gutes Einkaufserlebnis zu bieten, da sie mehr kaufen, weniger zurückgeben und das Segment schnell wächst.

5. Wie kann ich meine Rate an Rechnungsmängeln senken?

Zur Senkung der Rate an Rechnungsmängeln gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Option 1: Melden Sie sich für den Umsatzsteuer-Berechnungsservice von Amazon an und lassen Sie Amazon automatisch Rechnungen in Ihrem Auftrag erstellen. Die Rate an Rechnungsmängeln beträgt 0 %, wenn der Umsatzsteuer-Berechnungsservice eine Rechnung in Ihrem Auftrag erstellt. Weitere Informationen finden Sie in Spalte 1 auf dieser Seite.

Option 2: Melden Sie sich für den Umsatzsteuer-Berechnungsservice von Amazon an und wählen Sie die Einstellungen zum Hochladen Ihrer eigenen Rechnungen über Ihren Lösungsanbieter.

Anmerkung: Diese Einstellungen werden Ihnen nur angezeigt, wenn Sie mit einem der teilnehmenden Lösungsanbieter zusammenarbeiten.
In Spalte 2 auf dieser Seite erfahren Sie, welche Anbieter diese Funktion unterstützen und wie Sie sie aktivieren.

Option 3: Laden Sie Ihre eigenen Rechnungen über Ihren Lösungsanbieter hoch, ohne sich für den Umsatzsteuer-Berechnungsservice von Amazon zu registrieren. Sehen Sie in Spalte 3 auf dieser Seite nach, welche Anbieter diese Funktion unterstützen und wie Sie sie aktivieren.

Option 4: Laden Sie Ihre eigenen Rechnungen manuell über die Seite Bestellungen verwalten oder über "Bestelldetails" hoch.

6. Muss ich Rechnungen hochladen, auch wenn ich für meine Verkäufe keine Umsatzsteuer ausweisen muss?

Ja, gemäß der Richtlinie für die Rechnungsstellung bei Amazon Business müssen Sie für jede Bestellung eines Amazon Business-Kunden eine Quittung vorlegen, auch wenn Sie für Ihre Verkäufe keine Umsatzsteuer ausweisen müssen. Sie können dies entweder manuell auf der Seite Bestellungen verwalten oder über Ihren Lösungsanbieter vornehmen.

Anmerkung: Amazon erstellt keine Quittungen in Ihrem Namen.

7. Kann ich Rechnungen per E-Mail senden, anstatt sie hochzuladen?

Nein. Gemäß der Richtlinie für die Rechnungsstellung bei Amazon Business müssen Sie für die Rechnungsstellung eine der vier Optionen verwenden, die in Frage 5 der häufig gestellten Fragen aufgezählt sind. Rechnungen, die per E-Mail versendet werden, gelten als nicht ausgestellt und wirken sich negativ auf Ihre Rate an Rechnungsmängeln aus.

8. Ich habe den Umsatzsteuer-Berechnungsservice aktiviert. Warum liegt meine Rate an Rechnungsmängeln nicht bei 0 %?

Dies liegt wahrscheinlich daran, dass der Umsatzsteuer-Berechnungsservice keine Rechnungen für alle Ihre Bestellungen erstellen kann. Der Umsatzsteuer-Berechnungsservice erstellt nur Rechnungen für Bestellungen, die aus einem europäischen Land versendet wurden, für das Sie in Seller Central eine für das MwSt-Informationsaustauschsystem (MIAS) gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer hinzugefügt haben. Wenn Sie beispielsweise eine Sendung aus Frankreich versenden, jedoch keine gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer für Frankreich hinzugefügt haben, wird der Umsatzsteuer-Berechnungsservice für diese Sendung keine Rechnung erstellen.

Ebenso wird der Umsatzsteuer-Berechnungsservice keine Rechnung für Sendungen erstellen, die aus einem Land außerhalb Europas, beispielsweise aus China, versendet werden. Laden Sie für solche Sendungen die Rechnungen über "Bestellungen verwalten" oder einen externen Lösungsanbieter in Seller Central hoch.

9. Muss ich Rechnungen für Bestellungen hochladen, die vor der Einführung der Rate an Rechnungsmängeln eingegangen sind?

Ja. Seit dem 20. März 2020 verlangt die Richtlinie für die Rechnungsstellung bei Amazon Business, dass Sie für alle Bestellungen, die von Amazon Business-Kunden erstellt werden, proaktiv Rechnungen in Seller Central hochladen müssen. Die Rate an Rechnungsmängeln wird jedoch nur für Bestellungen berechnet, die im Zeitraum von 7 Tagen erstellt wurden, der vor 2 Wochen begonnen hat.

Um diese Funktion zu nutzen und personalisierte Hilfe zu erhalten, müssen Sie sich anmelden (Desktop-Browser erforderlich). Anmelden


Erreichen Sie Millionen von Kunden

Verkaufen Sie jetzt bei Amazon


© 1999-2020, Amazon.com, Inc. or its affiliates