Verkaufen bei Amazon Anmelden
Dieser Artikel bezieht sich auf den Verkauf in: Deutschland

Maßnahmenplan zur Wiederherstellung der Verkaufsberechtigung erstellen

Um Ihr Verkäuferkonto zu aktivieren, befolgen Sie die Anweisungen in der E-Mail, die Sie bei der Deaktivierung des Kontos erhalten haben. In den meisten Fällen sollten Sie einen Maßnahmenplan übermitteln, in dem Folgendes erläutert wird:

  • Die Ursachen, die zu dem Problem geführt haben.
  • Die Maßnahmen, die Sie ergriffen haben, um das Problem zu beheben
  • Die Schritte, die Sie ergriffen haben, um zukünftige Probleme zu vermeiden.

Anmerkung: Erklären Sie in Ihrem Maßnahmenplan das Problem und die Schritte, die Sie zur Vermeidung ähnlicher Beschwerden vorgenommen haben.

Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für Probleme bezüglich der Verkäuferleistung und der Produktqualität sowie Verstößen gegen unsere Richtlinien, die möglicherweise zu Beschwerden geführt haben. Wir machen Ihnen auch Vorschläge, wie Sie diese Probleme beheben können.

Grund für den Entzug der Verkaufsberechtigung Maßnahme
Hohe Rate an Bestellmängeln Überprüfen Sie Ihre Kundenstatistiken, um festzustellen, welcher Wert nicht unseren Anforderungen an die Verkäuferleistung entspricht. Wenn aus negativem Feedback beispielsweise eine mangelnde Reaktion auf E-Mails von Käufern hervorgeht, sollten Sie jeden Tag Zeit einplanen, um Käufern zu antworten.
Hohe Rate verspäteter Lieferungen Überprüfen Sie Ihre Bewertungen und Ihre Vorgehensweise beim Versand von Bestellungen. Wenn Sie feststellen, dass die Vorlaufzeiten für den Versand zu kurz sind, ändern Sie sie entsprechend Ihrem Versandprozess.
Hohe Stornorate vor Erfüllung der Bestellung Überprüfen Sie Ihre Prozesse zur Lagerbestandsverwaltung und Bestandsüberwachung. Wenn Sie feststellen, dass Ihre angebotenen Produkte regelmäßig nicht vorrätig sind, sollten Sie Ihren Lagerbestand täglich überwachen, um nie Produkte anzubieten, die Sie nicht umgehend liefern können.
Beschwerden über gefälschte Produkte Legen Sie Rechnungen als Nachweis vor, dass Sie Ihren Lagerbestand vom Hersteller oder einem autorisierten Händler erworben haben. Zeigen Sie auf, dass Sie Ihren Lagerbestand regelmäßig auf Echtheit überprüfen oder Ihren Lagerbestand entfernen, um ein positives Einkaufserlebnis zu gewährleisten, und dass Sie diese Produkte von einem anderen Lieferanten beziehen werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Hilfeseite Echtheit und Qualität von Produkten.
Beschwerden über den Zustand Ihrer Produkte Legen Sie Rechnungen als Nachweis vor, dass Sie Ihren Lagerbestand in Neuzustand vom Hersteller oder einem autorisierten Händler erworben haben. Legen Sie einen Plan vor, der die Ursache des Problems darlegt und erklärt, warum Ihre Produkte nicht im erwarteten Zustand empfangen wurden. Führen Sie außerdem alle Schritte auf, die Sie unternehmen, um diese Probleme in Zukunft zu beheben. Produkte, die zu Problem führen, könnte möglicherweise folgende sein:
  • gebrauchte/beschädigte Artikel, die als Neuzustand verkauft werden
  • die erhaltene Artikel unterscheiden sich von den gekauften Artikeln
  • empfangene Artikel sind beschädigt
  • Artikel wurden unvollständig oder in geringerer Menge geliefert Weitere Informationen finden Sie auf der Hilfeseite Echtheit und Qualität von Produkten.
Rechtsverletzungen Stellen Sie die betroffenen Produkte nicht wieder ein und geben Sie an, wie Sie in Zukunft sicherstellen, dass Ihre Produkte nicht die Rechte an geistigem Eigentum anderer verletzen.
Sicherheitsvorfälle Erläutern Sie, wie Sie Produkt- oder Verarbeitungsfehler identifiziert und behoben haben. Aktualisieren Sie die Produktdetailseite mit den relevanten Sicherheitsinformationen.
Sicherheitsbedenken (z. B. gebrauchte Produkte als neu oder Produkte nicht wie beworben verkauft) Erläutern Sie, wie Sie Ihren Lagerbestand organisieren, um zu vermeiden, dass gebrauchte oder zurückgesendete Produkte erneut versendet werden. Stellen Sie sicher, dass Ihre Produkte mit der Produktdetailseite übereinstimmen.
Beschwerden über das Mindesthaltbarkeitsdatum Erläutern Sie, wie Sie sichergestellt haben, dass Ihre Produkte vor dem Versand eine ausreichende Haltbarkeit aufweisen, und wie Sie diese Produkte in Ihrem Lagerbestand regelmäßig überprüfen.
Verkauf von Werbeversionen eines Medienartikels Überprüfen Sie Ihren Lagerbestand und Ihren Prozess zur Lagerbestandsannahme. Wenn Sie feststellen, dass die Sendungen Ihres Lieferanten Werbe-CDs enthalten, sollten Sie diese Produkte aus Ihrem Lagerbestand entfernen und Ihren Lagerbestand regelmäßig überprüfen, um Werbeversionen zu entfernen.
Verstoß bei Direktlieferung Überprüfen Sie die Direktlieferung-Bestellungen, die Sie versendet haben, ohne die Markenmaterialien von Drittanbietern (z. B. Verpackung, Rechnungen usw.) zu entfernen. Erklären Sie, warum Sie sich dafür entschieden haben, die Bestellung als Direktlieferung zu versenden, und erstellen Sie einen Plan, um die Richtlinie für Direktlieferungen einzuhalten. Stellen Sie sicher, dass Sie zukünftig Markenmaterialien von Drittanbietern von Direktlieferungen entfernen. Weitere Informationen zu den Richtlinien für Direktlieferungen
Um diese Funktion zu nutzen und personalisierte Hilfe zu erhalten, müssen Sie sich anmelden (Desktop-Browser erforderlich). Anmelden


Ist diese Seite hilfreich?
Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns Ihre Meinung mitzuteilen.
Wie können wir diese Hilfeseite verbessern? Hinweis: Dieses Formular öffnet keinen Fall mit dem Verkäuferservice. Bitte lassen Sie uns wissen, welche Änderungen Sie sich für den Inhalt dieser Seite wünschen.
1000
Was genau fanden Sie hilfreich?
1000
Vielen Dank nochmals für Ihre Hilfe!
Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns Ihre Meinung mitzuteilen. Wenn Sie weitere Fragen haben, Contact Us.

Erreichen Sie Millionen von Kunden

Verkaufen Sie jetzt bei Amazon


© 1999-2019, Amazon.com, Inc. or its affiliates