Will Amazon keine FBA verkäufer mehr?


#21

Der war gut :slight_smile: ich hoffe Doppelgarage ohne Grundfeuchte :wink:


#22

Neu daran ist das, das es Rückerstattungen gibt und das es nicht kommuniziert wird.
Wir haben einige Artikel die immer noch eine Rücksendequote von 0% haben. Seit Mai haben wir aber eine Erstattungsquote von 15% ohne eine Rückgabe und ohne das es irgendwo kommuniziert wird, ausser in einer Email.

Bei den anderen Artikeln haben wir Rücksendungen, die gehen über die WaWi-Schnittstelle, nach wie vor. Oder wir bekommen eine Sendung mir einer “negativen Kundenerfahrung”, muss ich nicht tollfinden, aber sind je wenigstens begründet. Und gehen immer auch an die WaWi Schnittstelle

Aber Erstattungen, ohne Rückbuchung des Artikels, ohne Begründung in der “Stimme des Kunden” und gleichzeitig auch ohne an die WaWi übertragen zu werden. Das ist neu.


#23

Danke für die Erläuterung.
Ich habe schon immer bei FBA ab und zu Rückerstattungen an Kunden und zwar, sobald der Kunde die Rückgabe ankündigt (und dann erst einmal auch nur eine Email). Der Wareneingang und die Einbuchung ist oft erst Wochen später. Und wenn innerhalb von 45 Tagen nichts zurückgekommen ist, sollte Amazon euch eigentlich eine Erstattung an euch genehmigen (netto als Versicherungsleistung).
Wie der Status ist, kann ich immer ganz gut auf der Hilfeseite überprüfen. Bei mir gibt es dort:

grafik

Es gab bei mir allerdings auch (wenige) Fälle, wo ich angeblich eine Erstattung an den Kunden veranlasst haben sollte. Das hatte der VKS wohl eigenmächtig so eingegeben. Nach Widerspruch von mir kam dann eine Erstattung.


#24

“Lagerbestand, der für zwei bis drei Monate ausreicht” - aktuell nicht mal ne Woche!!!


#25

Es ist ja nicht neu, dass seitens Amazon ziemliche Willkür herrscht. Wenn die große Amazon-KI sagt, Du bist nicht so rentabel wie andere, dann wirst Du mehr oder weniger offen beschränkt.
Für uns einer der Gründe, auf FBA zu verzichten und das Geschäft noch selbst in die Hand zu nehmen. Wir halten die Abhängigkeit so gering wie möglich.


#26

Amazon hat gar nichts mehr im Griff. Wir sind von ca. 9.000 Artikel auf aktuell 1.133 limitiert und haben noch 1.318 Artikel Standardgröße, Übergröße dürften wir noch 903 und Schuhe ist das absolut geilste. Habe schon überlegt, meine Artikel als Schuhe zu listen. Sehr interessant ist, daß der LBI steigt!

Es ist aber auch völlig egal, denn FBA-Artikel sind derart schlecht gelistet, daß sie ohnehin keiner kauft, weil meist 0 Buybox. Dafür erhalten wir seit März immer wieder Artikel der Wettbewerber retourniert, kartonweise werden verlorene Artikel voll an uns erstattet - ich habe das Gefühl, die leben in nem Müllcontainer. Nach anfänglichen Umsatzeinbrüchen stimmen nun wenigstens wieder die FBM-Umsätze, aber wir müssen dementsprechend in eigene Logistik investieren und haben auch wieder die KLeinstartikel und damit die gottverda… Post-KacCscheiBe am Hals mit ihrem permanenten Untergang. Unsere 100% Bewertungsstatus sind damit genauso dem Untergang geweiht.

Geil war auch vor vier Wochen der Ausfall der DPD-Schnittstelle und damit der Ausfall eines Prime by Seller Tages… VS meint, es gäbe keine Auswirkungen, aber wir sind nun seit vier Wochen Low-Performer. Auch hier Beschwerden abgesetzt wo es nur ging, aber alles für den A. Das Ausbleiben von Auswirkungen war begrenzt darauf, daß der Prime-VS sich nicht bei uns gemeldet hat - wobei auch das falsch ist, denn es war nur nicht der deutsche, stattdessen hatten wir die Briten am Hals, wo wir seit 2019 schon nicht mehr aktiv sind.

Fazit: Amazon wächst zu schnell und erstickt an der eigenen Inkompetenz. Aber das war nie anders.


#27

Das liegt daran das die Chinesen wieder Ihre ware nach Europa bekommen, die Deutschen Händler hingegen nicht und die Händler was uninteressant sind sollen verschwinden, das wurde schon vor Jahren vorhergesagt und nimmt immer neuere Züge an.

Das interessante ist noch, das Chinesische Händler immer ein Container platz bekommen auf dem Schiff, nur die anderen nicht.

Viel spaß euch noch beim diskutieren warum das so ist.


#28

Amazon derzeit größtes Problem, dieses durchgepeitschte ungezügelte Wachstum, ohne mitwachsende intellektuelle Manpower, und Logistik-Peripherie.
Der Katalog ist mittlerweile eine Vollkatastrophe, der Suchalgorythmus verdient seinen Namen nicht (habe nach “Herdsets” gesucht, und nur das Kopfschütteln bekommen.
Bei gefühlt 50% der Suche bekommt man die ersten 20 Seiten Plunder von Chinesen angeboten, wo man sich fragt, wie die mit ihren schlecht eingedeutschten Kauderwelsch auf den Artikelseiten, in der Suche immer weit vorne landen.


#29

Moin, Moin,
Das ist interessant…
Das Tool zeigt mir an das es sich um eine Einheit mit “ausstehender Berechtigung” handelt.
Das konnte mir noch nicht einmal der VKS sagen…

Allerdings finde ich die Bestellung nirgens sonst in den Berichten zu Versand durch Amazon.
Auch nicht bei den Kundenrücksendungen und den entsprechenden Anträgen.