Wichtig: OSS und USt-Id


#166

Das wäre ich an deiner Stelle auch.
Da ich die 10.000€ Schwelle sowohl 2020, als auch 2021 überschritten habe, habe ich mich sowieso schon angemeldet und muss nichts mehr entscheiden. Ich nehme an, du hast auch 2020 die 10.000€ nicht überschritten?
Wenn du schon einen Elster-Zugang hast bzw. besorgt hast, dann würde ich an deiner Stelle noch die nächsten 10 Tage abwarten, ob sich diese Frage klärt. Mit Elster-Zugang geht die Registrierung recht fix.


#167

Diese Kleinunternehmerregelung bedeutet, in Zusammenhang mit dem OSS-Gedöns, folgendes:

  • Für alle Lieferungen, für die der Ort der Lieferung im Inland liegt, brauchst Du keine Umsatzsteuer ausweisen und abführen.
  • Durch diese neue 10.000-Euro-Bagatellgrenze liegt der Ort der Lieferung im Inland, auch wenn es ins Ausland geschickt wird.
  • Überschreitest Du die 10.000 Euro an Fernabsätzen, gilt diese Ausnahme nicht mehr und der Ort der Lieferung verlagert sich ins Zielland.
  • Das kann zur Folge haben, dass Du z.B.
    12.000 Euro Umsatz DE–>DE hast und hier gilt die Kleinunternehmerregelung
    12.000 Euro Umsatz DE–>AT hast und gilt diese Regelung nicht mehr.

Hier geht aber was schief. Wenn Du bei Amazon Deine USt-Id hinterlegt hast, muss Amazon die Verkaufsgebühren netto berechnen. Guck mal bitte in Deine Rechnung über Verkaufsgebühren, ob dort wirklich

  • in der Spalte USt.% keine “0.00%” steht
  • unter Deinem Firmannamen im Rechnungskopf Deine deutsche USt-Id steht.

Könnte nämlich dazu führen, dass Du die Umsatzsteuer doppelt bezahlen musst. Also bitte überprüfen!


#168

Ja, ich denke ich werde abwarten bis es definitiv feststeht wie es genau weiter geht mit der Grenze von 10.000 Euro und ob Amazon wirklich keine Bestellungen mehr ab 01.07. ohne OSS zuordnet. Elster Zertifikat habe ich schon aus der Zeit vor meiner Selbständigkeit als Einzelunternehmer. Laut Aussage der Hotline dauert es mit Zertifikat 1-2 Tage. Habe dieses Jahr im März gegründet und nach Hochrechnung würde ich aktuell die Grenze von 10.000 dieses Jahr noch knapp unterschreiten. So wie ich die Dame von der Hotline verstanden habe müsste ich ja ab Tag 1 die Rechnungen mit den geänderten Steuersätzen ausstellen, wenn ich zu OSS optiere. Ich hoffe Billbee könnte dies auch aktuell schon abbilden, da ich Billbee im Zusammenspiel mit Lexoffice nutze.


#169

Ich bezahle keine doppelte Umsatzsteuer, weil Amazon die Umsatzsteuer abführt und ich deshalb keine Umsatzsteuer ans Finanzamt zahle. Bekomme ich Rechnunngen von Amazon ohne Umsatzsteuer, muss ich die Umsatzsteuer ans Finanzamt zahlen. Bisher habe ich mir nur die letzte Transaktion angesehen, da wird die Umsatzsteuer von Amazon abgeführt. Die nächste Rechnung kommt Anfang Juli.


#170

Vor einer Stunde kam eine E-Mail vom Amazon: “Änderung im deutschen USt.-Gesetz: Verifizieren Sie bis zum 1. Juli 2021 Ihre deutsche Umsatzsteuer-Identifikationsnummer und melden Sie sich beim Union One-Stop-Shop an (optional)
Wir wenden uns an Sie, weil Ihre deutsche Umsatzsteuer-Identifikationsnummer in Seller Central abgelehnt wurde oder weil Sie aufgrund Ihrer Aktivitäten bei Amazon bis spätestens 1. Juli 2021 eine deutsche oder eine EU-Umsatzsteuer-Identifikationsnummer in Seller Central hochladen müssen.”
…"Warten Sie mit dem Löschen Ihrer Bescheinigung nach §22f UStG aus Seller Central bis nach dem 1. Juli 2021, da bis zu diesem Tag noch alle aus oder nach Deutschland gelieferten Artikel der aktuellen Umsatzsteuergesetzgebung unterliegen. "

Ich habe vor zwei Tagen eine UST-Id hochgeladen, die auch bestätigt wurde. Vielleicht hat sich die Überprüfung mit dem Zeitpunkt der Mailerstellung überschnitten.


#171

Ich vermute, dass Amazon diese USt-Id überprüft und es dabei zu Fehlern gekommen ist.

So etwas kann passieren, wenn Du zum Beispiel Einzelunternehmer bist (Petra Krümel) und als Firmennamen einen Phantasienamen “Knoblauchpressen24” hinterlegt hast.

Bei der Überprüfung der USt-Id muss Amazon den Firmennamen und die Adresse aus dem Sellerkonto zur Überprüfung einreichen. Das kann das Problem sein.


#172

Erst mal vorweg: Mit Deiner USt-Id scheint es ein Problem zu geben.

Mit gültiger USt-Id bekommst Du die Amazon-Rechnungen aus Luxemburg ohne Umsatzsteuer.

Ich vermute mal, dass Du als UnternehmerIn handelst und das kann zur Folge haben, dass Du die Umsatzsteuer doppelt zahlen musst, denn es gibt zwei Seiten dieses Geschäfts:

  • Liegt bei Amazon keine gültige USt-Id vor, muss Dich Amazon als Nichtunternehmer behandeln und die Mehrwertsteuer auf Verkaufsprovisionen / FulFillment ausweisen und abführen. Das ist die Seite Amazons!
  • Auf Deiner Seite bist Du UnternehmerIn und musst für sonstige Leistungen aus dem Ausland hier die Umsatzsteuer errechnen und abführen. Siehe § 13b UStG, bekannt als Reverse Charge Verfahren.
  • Die an Amazon gezahlte Umsatzsteuer für Rechnungen aus Luxemburg darfst Du hier nicht als Vorsteuer abziehen oder als bereits gezahlte Umsatzsteuer ansehen. Dadurch entshet eine doppelte Mehrwertsteuerpflicht.

#173

Ich bin Kleinunternehmer nach §19 UStG und ziehe auch keine Vorsteuer.
Die USt-Id ist in meinem Amazonkonto bestätigt und ich bin Einzelunternehmer mit Vorname Nachname und habe keine Fantasienamen hinterlegt.
Vielleicht hat sich der Emailversand mit meinem Eintrag der USt-Id überschnitten und die E-Mails gehen momentan gebündelt so raus.


#174

Hallo,

erst mal vielen Dank an antigrav und weitere Gurus.

Kann evtl. Jemand erklären was genau ich bei grafik machen soll.

Derzeit sehe ich sowas:

Wenn ich auf Mini-One-Stop-Shop klicke, dann kann ich mich nur ABmelden:

Meine Buchhalterin hatte mich angeblich nie für MOSS angemeldet und ist derzeit auch selbst am Ende. Soll ich mich vom MOSS zuerst abmelden?

Vielen Dank im voraus!

Pessimist


#175

Schon Deine Buchhalterin!!! Sie hat harte Zeiten vor sich.

Bist Du sicher, dass Du eine MOSS-Registrierung hast?


#176

Nein. Ich verstehe nicht warum wurde ABmeldung angeboten?

Ich vermutte sollte es ein Formular zu OSS Anmeldung geben, oder?


#177

Wenn Du bereits beim MOSS-Verfahren registriert bist, brauchst Du keine erneute Registrierung beim OSS-Verfahren. Originaltexte vom BZSt:

  • Unternehmer, die bereits für das Vorgängerverfahren Mini-One-Stop-Shop registriert sind, nehmen automatisch an der Sonderregelung One-Stop-Shop, EU-Regelung teil.
  • Die Sonderregelung One-Stop-Shop, EU-Regelung löst das Vorgängerverfahren Mini-One-Stop-Shop ab und bietet einen deutlich erweiterten Anwendungsbereich (siehe Ausführungen im Abschnitt “Adressatenkreis“). Das Vorgängerverfahren Mini-One-Stop-Shop kann von registrierten Unternehmer für Umsätze genutzt werden, die bis zum 30. Juni 2021 erbracht wurden. Eine erneute Registrierung dieser Unternehmer für die Sonderregelung One-Stop-Shop, EU-Regelung ist nicht erforderlich (siehe Ausführungen im Abschnitt „Registrierung und Abmeldung“).

#178

Dann bin ich erleichet. Du hast mich und meine Buchhalterin gerettet.


#179

Es war mir ein Vergnügen.

Und jetzt knutsch Deine Buchhalterin bis der Arzt kommt. Man lebt nur einmal.


#180

Leider ist sie im NRW und ich bin im BW. Romantisch, oder?


#181

Hallo liebe Helfer,
mein Versuch eine USt.Id. zu erhalten (Kleingewerbe ca 4k/a Umsatz) endete zunächst damit dass mir die Sachbearbeiterin erzählte dass ich von da ab eine monatliche Vorabmeldund über die mit der USt.Id erziehlten Umsätze machen müsse. Ist das wirklich unumgänglich ?
Bisher habe nich nur mit der Jahressteuererkärung eine formlose Gewinn/verlustrechnung abgegeben und keine MWst ausgewiesen.


#182

Wir sind grad nicht lieb. Wir schwitzen und Amazon kostet Kraft. Aber trotzdem Hallo :smile:

Kleingewerbe oder KleinunternehmerIn?

Wird von Finanzamt zu Finanzamt unterschiedlich gehandhabt.

Du musst hier erst mal die Amazon-Rechnungen aus Luxemburg versteuern und dann schauen wir mal, wie das mit dem OSS-Gedöns weitergeht.

Und was hast Du mit der Umsatzsteuer auf den Amazon-Rechnungen aus Luxemburg gemacht? Doch nicht etwas vergessen anzumelden und abzuführen???


#183

OJe, da geht ein Fass auf : Ich habe nix damit gemacht ! Zählt das als Einkommen ? Das Fa weiss dass ich u.a. bei amaz tätig bin, bin aber als Rentner(paar) steuerlich gerade noch unter der Steuergrenze ps.: Kleingewerbe


#184

Sobald Du als Unternehmer tätig bist, musst Du auf diese Dienstleistungsrechnungen aus Luxemburg (Verkaufsprovisionen + FBA-Kosten) hier die Umsatzsteuer abführen. Das mindert Deinen Gewinn, ist also für die Zuverdienstschwelle unkritisch.


#185

Hab`Dank,
. Dieser Posten macht ca ± 10 €/Monat aus. D.h. amaz zieht den nicht ein sondern ich müsste das zusätzlich ans FA abführen ?
Ich habe eben mit einem Kollegen Kleingewerbler telefoniert, der in der Bucht tätig ist, gleiches FA, von ihm wird die monantliche Vorabrechnung für die UStid. nicht verlangt. Üble Sache