Wichtig: OSS und USt-Id


#85

Lieber antigrav,

ich kann mich den vielen Dankesbezeugungen nur anschließen. Ich hab mich bei dir ja schon in meinen anderen Threads mehrfach bedankt, auch hier nochmal ein großes Lob!

Ich hätte noch 2 Detailfragen:

  • Mein Firmensitz ist in Ö, ich hab als primäre UID momentan noch die österreichische drin und werde das ändern sobald (ca 2 Wochen) die deutsche UID gekommen ist. Dh ich mach dann 2xUVA, 1x in Ö und 1x in D. Wo soll ich mich fürs OSS registrieren? Ich glaube, das würde bei mir in beiden Ländern funktionieren.

  • Wenn ich Pan-EU nutzen will, reicht dann auch Ö-/DE-UID plus OSS oder muss ich in allen Lagerländern zusätzlich registriert sein?

LG,
Stefan


#86

Immer gerne und danke für das nette Lob. :grinning:

Stopp stopp stopp!

Du hast bei Amazon eine primäre USt-Id, die mit dem Sitz Deiner Firma übereinstimmen muss. Also Sitz in AT muss auch AT-USt-Id als primäre USt-Id haben.

Die DE-Ust-Id brauchst Du als sekundäre USt-Id weil Du in DE lagerst und von dort aus versendest.

Immer in dem Land, in dem Dein Firmensitz ist, also bei Dir AT.

Du musst Dich in den Ländern umsatzsteuerlich registrieren und eine USt-Id besorgen, in denen Du lagern und versenden lässt. Du kannst das ja sukzessive ausbauen, also erst mal FR oder IT besorgen, dann USt-Id eintragen und Lagerland aktivieren.

Für PanEU ist es wichtig, dass Dein Produkt auf allen Marktplätzen aus dem PanEU-Programm angeboten wird, also DE, ES, FR, IT.


#87

Stellt sich mir nur die Frage, weshalb Du in diesem Forum bist - die Einen sind anscheinend für Dich zu blöd/zu faul für Alles und die Anderen helfen nur, um sich selbst zu beweihräuchern, sind Pfadfinder oder likes-Sammler.
So oder so muss das für Dich doch dann eigentlich extrem langweilig sein - wenn man so hoch über dem Rest schwebt.


#88

Was die ‘beschränkte AufnahmeFähigkeit’ angeht, habe ich lediglich 'antigrav’s Aussage sinngemäß wiedergegeben, die er (es?) auf sich selbst und andere bezog (s.o.). Was den eingeschränkten selbständigen Aufnahmewillen einiger Selbständiger hier angeht, wird das durch - gefühlt - jeden 2. unnötigen Forumsthread bestätigt.
Ansonsten habe ich öffentlich gemacht, dass es kinderleicht ist, sich auf die o.g. Art und Weise für OSS zu registrieren. Ist doch hilfreich und nett, oder?
Nur eben nicht so effektheischend wie andere vermeintliche Hilfestellungen, die die Materie unnötig kompliziert erscheinen lassen, es aber erlauben, sich dann als allumfassender Retter feiern zu lassen… Auch für Eure MaTjestät gilt: erst aufmerksam lesen (und verstehen) und dann vom Thron herunterklettern (ist realitätsnaher, gibt aber weniger Herzchen)…


#89

Ich befinde mich mit Amazon in einem Kommunikations-Kleinkrieg hinsichtlich dieser Frage - wenn man UNTER der Lieferschwelle liegt. Die ersten Antworten mit indischen Namen unterschrieben waren Textbausteine, das Telefonat war surreal (“ich werden die Anfrage notifizieren und kenne Gesetze nicht…”) - aber jetzt habe ich eine halbwegs kompetente schriftliche Antwort zur Frage OSS/nationale UST-ID hinterlegen wenn man unter der Lieferschwelle liegt. Hier die entscheidenden Zitate der Amazon-Info:
“Es reicht vorerst eine deutsche Ust. ID , die Sie bereits hinterlegt haben…Sie müssen eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer angeben, die im selben Land wie Ihre Geschäftsadresse ausgestellt wurde (und diese als primär kennzeichnen)…Wir fordern Sie eventuell auf, weitere Umsatzsteuer-Identifikationsnummern außerhalb Ihres Geschäftsadressenlandes anzugeben, die zu Ihrem Unternehmen gehören. An bestimmten Standorten verlangen lokale Gesetze/Vorschriften, dass Amazon Ihre lokalen Umsatzsteuer-Identifikationsnummern erfassen muss, wenn Sie an diesen Standorten Ihren Lagerbestand lagern oder bestimmte Verkaufsgrenzwerte überschritten haben”

Wirklich eindeutig ist es nicht. Aber ich interpretiere das so, dass für den internationalen Verkauf momentan alles im grünen Bereich ist, bis anderslautende Informationen von Amazon folgen.


#90

Also, wenn man die Ausnahmeregelungen für Unternehmer mit kleinen Umsätzen auf bzst.de durchliest, steht folgendes dort:

Bei Unternehmern, die an der Sonderregelung (=OSS) teilnehmen, obwohl sie die Voraussetzungen für die Ausnahmeregelung erfüllen, wird angenommen, dass sie stillschweigend auf die Anwendung der Ausnahmeregelung verzichtet haben.

_Folge des Verzichts auf die Anwendung der Ausnahmeregelung ist, dass sich der Ort der Leistung nach dem Wohnsitz des (privaten) Leistungsempfängers (Bestimmungslandprinzip)

Da verstehe ich für mich:
Wenn Umsätze < 10000, aber für OSS registriert, dann muss ich auch die Steuer ins Ausland abführen, denn dann gilt das Bestimmungslandprinzip!

Ich kann mir daher nicht vorstellen, das Amazon einen zwingen kann, sich für OSS zu registrieren, wenn man unter der Lieferschwelle bleibt, denn dann müssen Steuermeldungen abgegeben werden! Bitte lest mal die OSS Regelungen auf Bzst.de durch!


#91

Tut Amazon auch nicht! Aktuell kann ich z.B. in den Einstellungen zwischen “Keine-Union-OSS-Registrierung” und “Deutschland” wählen.

Weiterhin führt Amazon auf der nicht ganz einfach zu verstehenden Hilfeseite durchaus auch die “Kleinunternehmer-Befreiung” mit geringen Umsätzen hervorgehoben.

Zitat:
5. Was versteht man unter der Kleinunternehmer-Befreiung?

Die EU-Gesetzgebung zur E-Commerce-Umsatzsteuer sieht eine Befreiung für Kleinunternehmer vor (Micro-Business Exemption). Sie haben die Möglichkeit, die Umsatzsteuer in dem EU-Mitgliedstaat zu erheben, in dem Sie Ihr Unternehmen gegründet haben, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind:

• Sie haben keine Tochtergesellschaften oder andere feste Einrichtungen in anderen EU-Mitgliedstaaten.
• Es liegt keine Überschreitung der EU-Grenzwerte für Fernabsatzverkäufe in Höhe von 10.000 EUR vor, die jährlich aus Ihrem Heimatland versendet werden.

Kleinunternehmer können die Umsatzsteuer auf ihre Verkäufe über eine einzige Umsatzsteuererklärung in ihrem Niederlassungsland melden. Sobald Sie jedoch EU-Fernabsatzverkäufe von Standorten außerhalb Ihres Niederlassungslandes tätigen, fallen diese Verkäufe nicht unter die Befreiung. Hierfür müssen Sie sich entweder für OSS registrieren oder in jedem Zielland eine USt-IdNr. beantragen.


Die neue Schaltfläche für OSS im SC ist offenbar noch nicht vollständig (@antigrav schrieb das bereits) und möglicherweise auch noch nicht bei allen Verkäufern im SC verfügbar.

Dennoch sollte jeder sich bereits jetzt mit den Hilfeseiten von Amazon oder den Info-seiten der EU beschäftigen:

https://sellercentral.amazon.de/gc/vat-education/eu-dr?ref=sc_vat_ed_iossemail1&

Der Link direkt zur Erklärung der EU:


#92

Aus meiner Lebenserfahrung kann ich das nicht bestätigen. Ich komme aus dem kaufmännischen Bereich und habe schon viele Situationen erlebt, wo selbst Geschäftsführer und Fachkräfte an vermeintlich “leichten” Aufgaben scheitern. Viele verlassen sich dabei auch einfach (zu sehr) auf ihre (Steuer-)Berater und sind dann erstmal ratlos, wenn was schief geht oder ihre Fragen nicht vernünftig beantwortet werden.

Gerade beim Thema OSS gibt es momentan eine Vielzahl sich widersprechende Informationen, die teilweise auch von Steuerberatern und anderen Experten herausgegeben werden. Insofern finde ich es toll, dass sich @antigrav hier die Mühe gemacht hat das alles zu recherchieren und dann auch noch mit uns zu teilen. Dafür kann man durchaus auch Danke sagen.

Fragen zu stellen ist für Dich ein Zeichen von Unmündigkeit? Ich dachte immer das sei eher ein Weg raus aus der Unmündigkeit. Das sich Fragen oft wiederholen ist bei populären Themen und in Foren doch völlig normal. Entweder nutzen die Leute die Suchfunktion nicht (aus welchen Gründen auch immer), finden in der Vielzahl der Ergebnisse nicht die richtige Antwort oder wollen einfach nochmal eine Bestätigung einer Meinung. Wahrscheinlich wurden auch alle Deine Fragen schon vorher mal von jemandem anderen beantwortet. Das ist nicht schlimm. Du bist deswegen nicht unmündig. Und Du bist dem Antwortendem in der Regel dafür auch keinen unendlichen Dank schuldig.


#93

Inhaltlich bin ich absolut bei Dir. Die Befürchtung ist nur, dass Amazon sich nicht für die gesetzlichen Regelungen interessiert und allen Verkäufern die Pistole auf die Brust setzt: Entweder OSS-Registrierung/USt-ID im Ausland oder keine Verkäufe ins Ausland über Amazon. So mutmasst es antigrav. Und es wäre Amazon zuzutrauen. Ich hoffe aber doch, dass die eine Lösung finden, die allen Verkäufern auf Amazon gerecht wird.


#94

Ich bin hier um Business zu machen und bevorzuge den sachlichen Diskurs, dem ich mich auch gerne stelle.

Deine Mutmassungen bzgl. meiner Person und die damit einhergehenden Diffarmierungen prallen an mir ab und ich werde auch nicht auf dieser Ebene diskutieren.


#95

Es gibt leider nur widersprüchliche bzw. unvollständige Informationen seitens Amazon und der bei Vielen erschienene Hinweis, dass Umsatzsteuer-Identnummern fehlen, deute ich inzwischen als Nebeneffekt der Vorbereitungen auf die Mehrwertsteuerreform.

Amazon hat es aber auch nicht ganz einfach, denn die Umsetzung der Mehrwertsteuerreform erfolgt in jedem Mitgliedsstaat etwas anders.

Wie Amazon die Sache umsetzt, bleibt abzuwarten und ich bin wenig begeistert, dass nur unvollständige Informationen vorliegen, zumal die Zeit drängt. Wir haben also die EU-Richtlinie, deren Umsetzung in den 27 EU-Staaten und Amazon - das Ergebnis aus diesem Sammelsurium bleibt am Seller hängen.

Die Umsetzung der Quick-Fixes, die zum 1.1.2020 verpflichtend sind, ist ja auch nicht so erfolgt, wie es im Gesetz steht, was dann der Seller auszubaden hat. Stichwort USt-Id von Businesskunden bzw. lokale USt-Id im Lagerland.

Fest steht: Amazon wird alles unternehmen, um nicht für die Steuerverpflichtungen der Seller haftbar zu sein. Und hier ist alles wirklich alles.

Der Brexit wurde von Amazon deutlich besser vorbereitet und die Infos waren früher verfügbar. Dass es weiterhin viele vom Brexit überholte Dokumente gibt, ist keine grosse Überraschung - und Amazon verlinkt dann auf ein Mehrwertsteuer-Handbuch, dass die Reform mit keinem Satz berücksichtigt. Zeigt, wo die Prioritäten liegen.


#96

auf diesen Hinweis habe ich Amazon bei meiner Anfrage auch hingewiesen - und die wollten von mir einen Screenshot dazu haben. Da war der Hinweis aber schon verschwunden. Ich vermute, der ist inzwischen bei allen verschwunden. Deutet hoffentlich darauf hin, dass Amazon erkannt hat, dass es nicht korrekt ist von allen Sellern die ausländischen USt.-ID´s abzufragen. Aber es bestätigt auch Deine Aussage, dass die momentan selbst nicht wirklich wissen, was zu tun ist.
Danke übrigens für Deinen sachlichen Diskurs :wink:


#97

Gerne, das selbe Problem hatten wir auch, bis wir angerufen haben und uns die Dame an der >Hotline den Tipp gegeben hatte. Über Elster ging es dann. Die Bestätigungsmail haben wir auch direkt erhalten und warten jetzt auf den Brief, wo auch noch Zugangsdaten drin sind. Danach kann man dann das Zertifikat erstellen . Mit dem Zertifikat und den Daten aus dem Brief kann man sich dann erst bei OSS registrieren. Also alles etwas zeitaufwendig. Jeder der sich dann schon am 28.6 darum kümmert, dürfte damit wohl die Anmeldung bis zum 1.7. nicht mehr schaffen.


#98

Der Hinweis ist noch da.

grafik


#99

Lagerst Du denn in anderen EU-Ländern oder bietest Du über andere Amazon-EU-Marktplätze an?


#100

Ich denke mal nich. Ich hab auch nur Deutschland als lagerort. Denke das ist nur ne Masche um Händler in das Programm rein zu kriegen.


#101

Ich befürchte fast, dass es nicht nur plumpe Werbung ist.

Bei Amazon ist grad Bastelstunde und anscheinend sind die Leute von der Komplexität der Änderungen ziemlich überrascht worden. Ich bin mir ziemlich sicher, meine Firma in der EU zu haben und auch von hier aus zu versenden. Trotzdem taucht in vielen Bestellungen auf:

Und ich weiss nicht mal, was MSS ist. :joy::joy::joy:


#102

Wäre interessant. Ich hab defintiv nur Deutschland als lagerort.


#103

Multi-(Carrier) Shipping Service ?!?
Amazon jedenfalls bietet ja an, verschiedene Versanddienstleister über Amazon zu buchen und zu bezahlen…

Diese Einblendungen bei den Bestellungen waren schon immer unspezifisch. So hab ich z,B. stets den Hinweis auf Transaktionen in FR. Ich hab aber noch nie in FR gelistet, also betrifft es mich nicht.

Gefunden habe ich “MSS” übrigens hier:
https://sellercentral.amazon.de/gp/help/G202162720


#104

@antigrav diese Werbung erscheint auch bei mir und ja, ich kann dir aufgrund von FBM schriftlich geben, dass ich zu 100% in Deutschland lagere und auch nur hier verschicke.