Was beachten als neuer Verkäufer? (Notwendige Behördengänge usw.)


#23

ganz ehrlich: eine Ausbildung oder ein Studium kann sicherlich nicht schaden. Wer weiss, ob man in ein paar Jahren als Online-Händler noch Geld verdienen kann. Es gibt zu jeder noch so kleinen Nische schon hunderte Online-Shops und täglich werden es mehr. Die meisten der Shops haben im Übrigen keinerlei ernsthaften Erfolg, sondern sind Kleinstunternehmen mit ein paar Euro Einnahmen im Monat. Gerade wenn Du dich hauptsächlich auf amazon verlassen willst, ist das ein enormes Risiko. Du kannst jeder Zeit ohne eigenes Verschulden rausfliegen. Darüber hinaus wird der Marktplatz mehr und mehr von Chinesen dominiert - sicherlich kommen früher oder später auch noch vermehrt Inder oder Osteuropäer hinzu. Die Marge wird immer geringer und viele Händler beuten sich nur noch selbst aus, indem Sie 16 Stunden am Tag arbeiten und dann mit einem besseren Taschengeld jeden Abend todmüde ins Bett fallen.

Mein Tipp: Mach ein Studium oder eine Ausbildung und baue nebenher einen kleinen Online-Shop auf. Sollte das ganze dann gut funktionieren, kannst Du nach Deiner Ausbildung immer noch durchstarten. Wenn es nicht mit dem Shop klappt, hast Du zumindest eine Ausbildung/Studium und bist kein “Ungelernter”, der dann nur noch Regale bei Aldi einräumen kann oder ins Taxigewerbe einsteigen muss.


#24

Viel Hilfe und Tipps gibt auch die IHK.

Viele Grüße
Silke


#25

Ich muss über diesen ganzen Hate und diese unfassbare Arroganz in den Antworten hier schon hart lachen. Beispiel Angst vor den Chinesen: sucht mal nach “manuelle kaffeemühle” und schaut euch an, wer Bestseller ist und wer auf Platz 2. Es ist das EXAKT gleiche Produkt, mit dem Unterschied, dass sich der eine Mühe gemacht hat, seine Marke aufgebaut hat, geiles Branding, Verpackung und Listing hat und der andere nicht. Das rechtfertigt für die meisten Amazon Kunden den knapp 70% Preisaufschlag.

Also entweder habt ihr alle keinen Bock Zeit in euer Branding zu stecken, könnt es garnicht, weil ihr nur Standardware beim Großhändler kauft und mit 25 anderen Händlern unter einem Listing anbietet oder ihr habt schlichtweg keinen Bock auf neue Konkurrenz und lügt über eure “Angst” hier.

Ist m ir jetzt schon öfter aufgefallen wie ekelhaft und voller Hass dieses Forum ist, es ist so lächerlich. Ihr könnt mich jetzt haten, so wie ihr den OP hated, ist mir scheiß egal.


#26

Paar Beispiele:

Groundhopper: “Es wird höchste Zeit dass die Uni´s wieder öffnen, bevor noch mehr aus Langeweile auf solche Gedanken kommen”

kiax64: “schmeiß das Abi, und spar dir die drei Monate bis zur letzten Prüfung. Wenn deine jetzigen Mitschüler in 90 Tagen ihre Abschlußzeugnisse erhalten, hast du auf Amazon mit importierten China-Crap schon die erste Mille gemacht.
Bildung wird vollkommen überbewertet, believe me”

baumgartlguenth1: “Es soll ja auch Bücher geben, wie z.B. die Startup-Bibel, aber Bücher scheinen euch Abiturienten ja fremd zu sein…”

Manchmal frag ich mich echt, wer da so vor den Geräten sitzt


#27

Mit dem Beispiel der Chinesen ist glaub ich eher gemeint, dass diese dein Angebot und dich persönlich attakieren und dich so ruinieren. Konkurenz wäre ok, wenn diese mit fairen mitteln “spielen” würden. Hat man schon viel hier im Forum gelesen, dass der eigene Account wegen “gelogenen Aussagen” von “oftmals chinesischen” Mitbewerben deaktiviert wurde und man sich dagegen nicht wehren kann.


#29

Das sehe ich definitv auch als Gefahr, besonders deren Bewertungs-Kauf-Orgien, gegen die Ama nix unternimmt. Hier im Thread wird aber hauptsächlich von “Preiskorrekturen nach unten bis ins Minus” geredet, wenn ich da falsch liege: Sorry!


#30

“Bildung wird vollkommen überbewertet”
Mille aber auch; Mille = 1000


#31

@dwiedenau: Wenn du die “Hater-Antworten” schon anprangern musst (und ja, finde ich auch oft genug nicht schön), dann erwähne doch bitte auch die mindestens 50% freundlichen und hilfreichen. :kissing_heart:

Ich finde nämlich nicht, dass z.B. @Musterklammer, @DSP, @KaWeBa_Kosmetik4Y, @Tina, @internetzshop, @MrRight oder meine Wenigkeit hier Gift versprüht hätten.
Ein bisschen Ironie darf dann wohl schon noch sein…


#32

Dann lach mal noch ein bisschen. Mach erstmal Abi, melde ein Gewerbe an und dann mach mal geiles Branding mit Chinaware auf Amazon. Wenn Du in 5 Jahren noch dabei bist, dann haste alles richtig gemacht.

Cheers!.


#33

Danke Nudel, mir fällt schon auch auf, dass bei manchem die Kindestube und der Ton zurück geblieben ist. Nur hab ich persönlich nichts davon jemanden, den ich noch nicht einmal kenne persönlich nieder zu machen. Einige haben halt von manchem zu wenig abbekommen und die outen sich dann hier. Was solls, der Ton macht die Musik und wie man in den Wald hinein ruft, so kommts zurück. Wobei ich mit denen nicht auf einer Stufe stehen will. Einen schönen Abend an alle. Bleibt gesund.


#34

Habe keine andere Antwort erwartet. Verkaufe seit 3 Jahren erfolgreich auf Amazon mit geilem Branding und kann seit ca. anderthalb Jahren gut davon leben, auch ohne Abi, Ausbildung und Studium. Wüsste aber auch nicht, was das jetzt für ne Rolle spielt.


#35

Sorry, hab dich mit dem Themenersteller verwechselt, der macht Abi. Deine Ergüsse sind jedenfalls kein vernünftiger Ratschlag zu den Anliegen des TE.

Cheers!


#36

Jetzt wüsste ich aber zu gerne, welche Ratschläge ich dem OP gegeben habe?


#37

Exakt.  

Cheers!


#38

Okay anders formuliert, da du das anscheinend nicht verstanden hast: Wo habe ich denn versucht dem OP Ratschläge zu geben?


#39

Mach ein Existenzgründer-Seminar. Ist meist kostenlos.


#40

Genau das ist der Punkt.

Cheers!


#41

Aaachso, ich habe vergessen, dass man nur dann in Threads antworten darf, wenn man dem OP Ratschläge gibt, nicht wenn man einfach nur an der allgemeinen Diskussion teilnehmen möchte.


#42

Grundsätzlich empfehle ich jedem, der hier verkaufen will, zumindest eine kaufmännische Ausbildung mit etwas Berufserfahrung oder besser ein BWL-Studium. Oder gute Berater. Für Anfänger gibt es bei Amazon zu viele Fallstricke. Falls Du es dennoch versuchen willst, hier eine kleine Checkliste mit Dingen, die zu erledigen sind (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Gewerbeanmeldung
Umsatzsteuernummer beantragen
§22f Bescheinigung vom Finanzamt beantragen

Rechtstexte hinterlegen: AGBs, Widerrufsbelehrung, Impressum, Hinweis auf Schlichtung

Geschäftskonto eröffnen, Kreditkarte, alles schon mal scannen weil AMA es haben will

Bei Anmeldung AMA: als Einzelunternehmer (NICHT Unternehmen im Privatbesitz), 2 verschiedene Mailadressen (eine im Impressum und eine NUR für AMA, an die im Impressum kommt nur Spam/Phishing/Müll)

bei AMA klein Anfangen mit FBM, ohne Umsatzsteuerservice durch AMA. Dann mit der Erfahrung Stück für Stück steigern.

Steuerberater aufsuchen oder dringend sehr gute Kenntnisse aneignen (bzg. Rechnungsstellung, Umsatzsteuer, Reverse Charge)

Rechtliche Tücken beim Import Deiner Artikel recherchieren
Grundkenntnisse zum Handels- und v.a. Urheberrecht sowie Amazon-spezifische Regularien

Zumindest einen Existenzgründerkurs besuchen

Kenntnisse in Buchführung aneignen.

Damit bist du schon mal beschäftigt. Viel Erfolg


#43

3 Jahre sind jetzt noch nicht so viel …
39 Verkäuferbewertungen in 3 Jahren auch nicht wirklich. Du brauchst nicht viel zum Leben, oder? Warum lässt du die paaar Kaffeemühlen eigentlich von Amazon versenden? Passen die nicht in dein Kinderzimmer?
Du schreibst, du hättest keine Ausbildung. Dann hast du JTL also ohne Abschluss verlassen? Echt schade. Wo die doch so suchen …
Aber dass du noch da bist … also hier … das ist schon mal gut. Kann sich aber von einem auf den anderen Tag ändern. Und dann?

Nichts für ungut. Wollte auch mal haten.