Seit 3 Wochen kämpfen wir nach Hackerangriff um Freischaltung des Kontos


#1

Hallo an alle

Ich wende mich an Euch, da ich seit dem 07.04. keine Antwort von amazon mehr erhalte.
Am 31.03. wurde unser amazon-Konto gehackt. Wir haben es sofort schließen lassen. Dadurch ist keinerlei Schaden entstanden, weder sind Artikel eingestellt noch Verkäufe getätigt worden.
Das Passwort haben wir geändert. Die 2 Schritt Verifizierung funktioniert leider nicht, haben uns deswegen auch an amazon gewendet. Einen umfassenden Maßnahmeplan habe ich vorgelegt, dass so etwas nicht mehr passieren kann.
Seitdem kämpfe ich mit amazon über die Freischaltung meines Kontos (Sie haben sich am 07.04. schriftlich das letzte Mal gemeldet mit den Worten, dass sie sich umgehend bei uns melden).
Nun sind mitlerweile 3 Wochen vergangen ohne das wir auf amazon verkaufen und es wird für uns sehr eng.
Unsere Verkäuferleistungen sind sehr gut seit 5 Jahren. Deshalb verstehe ich nicht, warum amazon einen loyalen Verkäufer aussperrt bzw. sich nicht meldet bei uns.
Kann uns jemand helfen oder hat ähnliches erlebt, evt. mit einem Happy End?

Viele Grüße
Lars


#2

Amazon.de hat auch eine Facebook-Seite.
Schreib denen mal auf die Pinnwand - erfahrungsgemäß kümmern die sich darum dann sehr schnell - wird ja auch von vielen anderen mitgelesen.

Viel Glück!


#3

Hallo Bienenwabe,

es tut mir sehr leid, was Euch passiert ist.

Sucht doch einmal ein wenig im Forum - Ihr seid damit nicht allein. Zwei Möglichkeiten gibt es: Versucht, einen der Moderatoren (Andreas oder Klara) per PN zu kontaktieren, und bittet dort um Hilfe.

Oder Ihr wendet Euch schriftlich an:

Amazon Deutschland Services GmbH
Domagkstr. 28
80807 München

Tel. 089-358030

Ich habe mir die Adresse aus anderen Forenbeiträgen für Notfälle notiert, da einige Kollegen sagten, dass Ihnen in ähnlichen Fällen dort weiter geholfen wurde.

Viel Glück!

Tante Gerda


#4

`N Abend Lars.
Frage: wie ging das vor sich und wie hast Du das bemerkt?
Sonst lese ich immer von zigtausend “fremdgesteuerten” Artikeln mit entsprechender Problemstellung bei gekaperten Konten, häufiger in Verbindung mit KLICK auf linken Link.
Einen Maßnahmeplan eingereicht? Hast Du den “Angreifer” selbst leichtsinnig/-fertig eingeladen?
Danke für Deine Aufklärung.
Der Clown.


#5

Hallo Tante Gerda

Vielen Dank für Deine Vorschläge. Einen Moderator haben wir heute geschrieben, mal sehen, ob wir Hilfe oder einen Tip erhalten. Bei der Telefonnummer hatten wir auch schon angerufen. Dort sind leider auch nur “Empfangsdamen” am Telefon die die Anliegen weitergeben. Bleibt dann noch der Weg mit der Postanschrift. Das werden wir noch probieren.


#6

Vielen Dank für Deinen Tip.
Bin leider nicht bei Facebook. Komme wahrscheinlich aus dem Anti-Facebook Jahrgang.
Mir reicht es eigentlich immer, die eMails zu lesen und sofort zu beantworten. Da habe ich bei amazon bisher immer gut zu tuen gehabt.
Vielleicht gehe ich ja aus Langerweile zu Facebook, wenn ich weiter zu viel Zeit habe.


#7

Hallo Clown

Wir hatten am Vormittag beim Arbeiten die Aufforderung, uns anzumelden bei amazon. Das ist ja nichts besonderes, da man sich nach größeren Zeitabständen immer neu anmelden muß. Allerdings stand dieses Mal in der Anmeldemaske eine unbekannte eMail-Adresse so ähnlich wie: 12cfesd23@gmx. Daraufhin haben wir sofort unser Verkäuferkonto sperren lassen per Telefon. Das ging recht fix. Am selben Tag wurde unser Konto wieder von amazon “gereinigt” von der falschen komischen eMail-Adresse und wir konnten uns wieder anmelden und ein neues Passwort vergeben.


#8

Hallo Baba

Da habt Ihr ja auch eine Odyssee hinter Euch.
Auf Inaktiv setzen ist eine sehr gute Idee. Ich hoffe, wenn dann Mal wieder was läuft, dass wir das nicht mehr brauchen. 6 Wochen ist eine sehr lange Zeit, das kann einem ordentlich ruinieren.
Wir suchen uns auch einen Plan B oder besser noch Plan B + C. Es hat doch wieder einmal gezeigt, nichts ist für die Ewigkeit. Auch wenn wir es schaffen mit der Freischaltung, die Unsicherheit steckt weiterhin tief im Nacken.


#9

Hallo Lars,

leider ist es ein großer Fehler, das Konto schließen zu lassen. Wir wurden letztes Jahr gehackt - hatten 70.000 zusätzliche Artikel zu Spottpreisen (Fernseher, PCs etc.). Wir haben das innerhalb einer Stunde gemerkt.

Auch wir haben das Konto schließen lassen. Es hat 6 Wochen und viele Anrufe und Mails gedauert, das Konto wieder freischalten zu lassen. Abgesehen davon, dass wir die zusätzlichen Artikel selbst löschen mussten. Bei amazon ist keiner in der Lage oder will es nicht, den Stand vor der hochgeladenen Hackerdatei wieder herzustellen. Das wäre mit wenigen Einstellungen möglich gewesen.

Erster Schritt bei sowas sollte immer erst sein, das Konto inaktiv zu stellen. Dann kann keiner mehr bestellen, weil der Shop nicht sichtbar ist. Und dann in Ruhe alle Maßnahmen treffen, damit der Schaden behoben werden kann.

Wir haben jedenfalls daraus gelernt.

Aber Amazon ist leider für uns aus o.g. Gründen und den neuen Richtlinien kein geeigneter Platz mehr.


#10

Hallo,

entschuldigt wenn ich in den etwas veralteten Post noch was schreibe, mich würde mal interessieren wie die sache ausgegangen ist?

Bist du mittlerweile wieder freigeschaltet wurden?

Viele Grüße und noch einen schönen Abend


#11

Am Donnerstag (27.04.) wurde trotz 2-Schritt-Verifizierung auch unser Account kurz angegriffen, Schaden ist gottlob nicht entstanden. Außer, dass seitdem alle Artikel zwar als aktiv angezeigt werden, aber nicht gelistet/aktiviert sind. Der Shop ist quasi tot. Ich habe vieles probiert, Artikel bearbeitet, Versandkostenregel neu erstellt, Artikel neu erfasst…alles ohne Erfolg.
Ich habe jeden Tag gebeten, man möge uns von Seiten Amazons helfen, leider meldet sich niemand.
Der Witz ist, dass ich vermeintliche Mails von “Amazon” erhalte mit den Hinweis, mein Konto wurde gesperrt, klicken sie hier um den Antrag auszufüllen…
Natürlich klick ich auf gar nichts, auf Nachfrage bei Amazon wurde mir auch mitgeteilt, das es keine Amazon-Mail ist. Aber schon nicht schlecht. Erst versuchen sie dich zu hacken, dann wissen die, dass du auf Support wartest und versuchen dich damit wieder dran zu kriegen. Ich hab den Umsatz erfolgreich um 97 % gesenkt dank des großen Supports ! Mal sehen, ob sich irgendwann mal jemand meldet (der echte Amazon Verkäufer Support) und ob ich diesen dann als echten erkennen kann, sollte jemand einen Tipp haben, wie ich die Artikel selber aktiv bekomm, ich wär sehr dankbar.


#12

Hallo,

das ist ja echt hart, das du mehrere Wochen nichts hörst und auch niemand vom Ama Support auf dich reagiert.

Ich bin mittlerweile schon 2x gehackt worden - kurriosenweise immer Freitags.
Das erste Mal Freitags gegen 18.00 Uhr und beim 2. Mal gegen Mittag - beide Male habe ich sofort mein Konto auf inaktiv gesetzt - beim ersten Mal haben die mir wenigstens " nur " die Hacker Artikel zu entfernen - beim 3 Mal haben die mir meinen Celler Central bis auf 3 Artikel komplett gesäubert :frowning:

damit war dann ein halbes Jahr Arbeit mit Artikeln hochladen, Beschreibungen machen und Varianten bauen einfacjh mal im Arsch !!

Beim ersten Mal tat mir das nicht sonderlich weh - dank Warenwirtschaft neue Aufschaltung innerhalb eines halben Tages erfolgt.
Beim 2. Mal haben dann 2 Mitarbeiterinen von mir fast 8 Wochen Tag und Nacht gearbeitet und alle Varianten direkt aus unserer WaWi wieder eingefügt.

Meine Lehre daraus:

  1. NIX mehr an Amazon melden
  2. SOFORT Urlaubseinstellung rein
  3. Passwort ändern
  4. manuell alle Hackeraufschaltungen aus Celler Central löschen
    ->> somit kann mir keiner mehr meinen Celler Central leerräumen

Übrigens hat es in beiden Fällen von Freitag bis Dienstag gedauert - Dienstag´s war dann mein Konto immer wieder frei - wenn auch leer und mehrere tausend Euro Umsatz gekostet :-((

Ich kann jedem nur empfehlen bei jedem Log In darauf zu achten das das grüne Schloss in der Adresszeile drin ist.

Ps.:

Wir arbeiten übrigens mit 2 Emailadressen

Über die eine Mailadresse loggen wir uns ein und die andere steht als offizielle Mailadresse in unserem Account.
FOLGLICH können die “” Amazon Mails " an die offizielle Mailadresse nicht von Amazon kommen da diese Mailadresse ja garnicht im Celler Central als Kontakt Mailadresse für irgendwelche Benachrichtigungen hinterlegt ist.
Und alle “” Amazon Mails “” die an die Mailadresse kommen die im Impressum sichtbar ist und auch nur irgendwie komisch aussehen werden sofort gelöscht.
Jede Mail die wie eine Kundenmal aussieht wird beantwortet mit der Bitte jeglichen Schriftverkehr über Amazon zu führen, aus werden grundsätzlich keine Anhänge geöffnet.

Ach und noch ein Tip, ich hatte jedes Mal das Gefühl das der Hackerangriff ca. 3-4 Wochen nachdem wir in die Falle getappt sind erfolgte.
Also sollte ein Passwortwechsel so im 2 Wochen Rhytmus etwas Sicherheit geben.

Ich hoffe euch mit meinen Erfahrungen etwas geholfen zu haben.

Viele Grüße der Matthias


#13

Dienstag war das konto bei dir immer frei?

Wäre zu schön um wahr zu sein.

Der Verkäuferservice meinte zu mir, die Kollegen von der Perfomance-Abteilung arbeiten auch am Wochenend und Feietrags, aber unterbesetzt.

Er meinte Realistisch wäre es wenn ich eine Antwort am Dienstag von der Perfomance-Abteilung erhalte.

Da bin ich gespannt.

Habe natürlich auch die 2 Schritt Verifizierung gemacht und hoffe jetzt etwas sicherer zu sein.

viele Grüße

eFashion


#14

Hallo,

hat sich seither was getan?

Gruß
Hansi


#15

Super - es hat geklappt!!! Tausend Dank für den Tipp.

Da muß man aber erst einmal drauf kommen. Ein kleiner Hinweis bei der Verifizierung hätte viel Ärger erspart.

Dann hoffe ich, dass wir jetzt weiter kommen mit der Freischaltung.

Viele Grüße
Lars


#16

Hallo eFashion

Vielen Dank für die Mail-Adresse. Ich lasse nichts unversucht.
Mit der 2 Schritt Verifizierung komme ich nicht weiter. Immer bei Schritt 2 stoppt der Vorgang. Ich erhalte den Kode und kann ihn eingeben, komme aber nicht über den Schritt 2.
Das hatten wir dann auch als Fall gemeldet und die Antwort erhalten, da hätte etwas damit zu tuen weil das Konto nicht freigeschaltet ist. Kann das sein oder müßte es trotzdem funktionieren?

Viele Grüße
Lars


#17

Hallo an alle

Wir sind dann mal seit dem 31.03. immer noch nicht freigeschaltet. Trotz weiterer Telefonate, Mails und Brief nach München. Es endet immer in der “Spezialabteilung”. Von dort erhalten wir keinerlei Infos. Ich weiß nicht, wer dort sitzt und was bezweckt wird.
Auf jeden Fall hat uns die Aktion ordentlich durchgeschüttelt und wir arbeiten an Alternativen. Das ist natürlich schwer, wenn man sich 5 Jahre auf amazon eingestellt hat.

Es ist schon erschütternd, wie mit “Geschäftspartnern” umgegangen wird. Das gehört sich nicht, auch wenn man am überlangen Hebel sitzt. Wir sind sehr enttäuscht.

Viele Grüße
Lars


#18

Hallo,

hast du mal eine eMail an Jeff Bezos gesendet?

jeff@amazon.com

Wo ich das erstmal in einer Prüfung war wegen Limitüberschreitung hatte ich da mal hingesendet, hatte etwas gedauert, wurde dann aber freigeschaltet.

Herr Bezos hatte aber dennoch die Email an der Beschwerde-Abteilung weitergeleitet, diese haben sich dann bei mir gemeldet und gemeint es wäre alles in Ordnung.

Ein Versuch wäre es wert.

Natürlich auf English schreiben, ich hatte Englich und Deutsch, quasi einmal für Jeff und einmal für Deutschland :wink:

Hat eigentlich die 2 Schritt Verifizierung mittlerweile geklappt? Wenn nicht werden die dich auch so schnell nicht freischalten, aus Angst das es nochmal passieren könnte.

Ich hatte von UK bescheid das ich erst wieder Verkaufen darf wenn ich das eingerichtet habe.

Hatte ich jetzt Samstag gemacht und hoffe natürlich auf baldige Freischaltung.

Viele Grüße

eFashion

Bearbeitet von: eFashion am 01.05.2017 16:58


#19

Den Fehler hatte ich beim erstenmal auch.

Ich hatte ein wichtigen Punkt übersehen.

Versuch das mal.

  1. Handy eingeben (Code bekommste per SMS).
    –> Wenn dieser Bestätigt ist

  2. Noch ein Gerät hinterlegen (Bei mir in diesem Fall Festnetz (Code kommt per Sprachnachricht).
    –> Wenn du den 2 Code eingegeben hast kannste (Jeden falls bei mir) die 2 Schrift Verifizierung aktivieren.

Wünsch dir viel Glück und gib bescheid ob es geklappt hat :wink:

Bearbeitet von: eFashion am 01.05.2017 17:12

Bearbeitet von: eFashion am 01.05.2017 17:19


#20

Ja hatte ich auch kurz übersehen mich an dem Verkäuferserive gewandt aber selbst nochmal geschaut und hinbekommen, Verkäuferservice aber davon in Verbindung gesetzt.

Jetzt musste Amazon nur noch ne Bestätigung senden dann Prüfen die neu.

Kannst ja mal nen Feedback geben ob du dann wieder frei bist :wink: