Plötzlich neue Gebühr!


#42

Du hast dir die Frage ja quasi schon selbst beantwortet :smiley: :smiley:


#44

Magst Du mal die Vorlage der Email posten, die Du verwendest?


#45

Na wenn das so stimmt:

Hello from Amazon Selling Partner Support,

We understand you are having issues with the Shipping Chargeback charges on order id 3xxxxxxx.

After reviewing your charge, we found out that our internal team is already looking into this issue.

Please be informed, we can not provide the refund manually for the single orders, as there is an active investigation going about the same issue.

Once the issue is fixed, our internal team will reimburse you in bulk and we will get back to you as soon as we receive a response from them.

We appreciate your patience regarding to the same.

Warmest regards,

Naghma Khanum

Amazon Seller Support


#47

Kann ich bestätigen. Haben heute eine einmalige Restzahlung erhalten. Mfg.


#48

Ich habe gerade gesehen, dass es bei uns noch ältere Bestellungen betrifft.
Transaktionsdatum: 25.8.2021
Transaktionsdatum: 1.9.2021
Transaktionsdatum: 7.9.2021
Transaktionsdatum: 14.9.2021
Transaktionsdatum: 18.9.2021
Transaktionsdatum: 20.9.2021
Transaktionsdatum: 25.9.2021

Ist da sonst noch jemand betroffen?
Weiter in die Verganenheit habe ich noch nicht geblickt.

Konnte jemand erfahren ob an einer Lösung für alle Seller gearbeitet wird?


#49

Ja, angeblich ist das Problem bekannt und an der Lösung wird gearbeitet. Wir haben dazu noch einen offenen Fall, zu dem es folgenden Zwischenstand gab:

"Guten Tag,
vielen Dank, dass Sie uns bezüglich der falsch berechneten Versandkosten kontaktiert haben.
Wir sind uns über dieses Problem bereits bewusst und unser internes Team arbeitet derzeit an einer Lösung.
Bitte haben Sie ein wenig Geduld. Sobald uns eine Lösung vorliegt, werden wir uns umgehend bei Ihnen melden.

Freundliche Grüße
… "

Dem Namen nach zu urteilen kam die Antwort auch vom deutschen Support und nicht aus Indien. :wink: Der vorherige Bearbeiter wollte uns mit einer Neuvermessung der Artikel beglücken und hatte das Problem komplett missverstanden. Nach der Wiedereröffnung des Falles kam dann obige Antwort. Mal sehen was dann letztlich dabei raus kommt…


#50

Heute wieder 2 Fehler dabeigewesen - das Problem ist also NICHT gelöst.


#51

Kanns bestätigen… Über das Wochenende hinweg sind WIEDER 5 mal falsche Gebühren abgerechnet worden… ES NERVT!!!


#52

Also ich bin jetzt alle Transaktionen vom Wochenende durchgegangen :frowning: Das Problem besteht bei uns WIEDER seit dem 09.10.2021. Dieses Wochenende sind es dann doch 13x Transaktionen :frowning:

Ich befürchte das gehört bald zur Montagsroutine: Fälle wegen falscher Gebühren eröffnen… Bei 13x Transaktionen kommt Betragsmäßig auch bissl was zusammen…


#53

Ich kann nur bestätigen.

Bei uns sind mehrere Bestellungen betroffen, die am 11.Okt. versandt wurden.

Muss man Fall eröffnen, um die Gebühren zurückzubekommen? Oder wird Amazon später automatisch erstatten?


#54

Ich würde einen Fall eröffnen. Seit 10.10.2021 sind stand jetzt 26x Bestellungen betroffen. Und es werden wohl täglich mehr. Wir haben gestern eine Tabelle angefertigt und schreiben die neuen Fehler immer neu dazu. Damit wir ständig einen Überblick haben.

Wir haben gestern einmal 2,51€ zurückerstattet bekommen als Antwort auf einen Fall. Die anderen Fälle sind alle noch unbeantwortet. Letzte Woche ging das wesentlich schneller und flüssiger. Mittlerweile bezweifle ich, dass wir da alles zurückerstattet bekommen. Es ist einfach unglaublich und frustrierend.


#55

Wir haben gestern ne Fall eröffnet mit einer Liste von betroffenen Bestellungen und die Summe der falsch abgezogenen Gebühren.

Die Antwort vom VKS:
"Unsere Techniker sind über dieses Problem informiert und arbeiten mit Hochdruck an der Lösung. Momentan ist es mir jedoch nicht möglich einen voraussichtlichen Zeitpunkt für die Lösung zu nennen.

Wir danken Ihnen für Ihre Geduld, während wir dieses Problem beheben."

Nix über Erstattung hat VKS genannt.


#56

Kann hier einer mal einen Text reinschreiben mit dem ihr solche Fälle eröffnet?

Bei mir wollen die jetzt Artikel vermessen, ich soll Fälle nach Asin sortieren usw, obwohl ich klar eine Liste mit Order ID, Shipping Chargeback Gebühr geschickt habe, dazu screenshots aus dem Zahlungsdetails einer Bestellung und ich eigentlich nicht zu doof bin das Problem zu verstehen.

Bei uns sind es übrigens tgl. 100 betroffene Bestellungen mit einem Gesamtschaden von 150 EUR:


#57

Also im Gegensatz zu letzter Woche helfen normale Fälle wohl nicht mehr, da die indischen Mitarbeiter es einfach nicht verstehen oder antworten “wieso, passt doch alles”.

Ich habe es jetzt so gemacht, dass ich einmal am Tag alle betroffenen Bestellungen von dem Tag zusammenfasse und dann einen Fall aufmache, über welchen ich mich anrufen lasse. Im Textfeld dann einfach eine übersicht über Bestellnummer und in Klammern den Betrag. Im Telefonat erkläre ich es sehr langsam und deutlich und frage nochmal nach ob die es verstanden haben. Am besten mit einem Rechenbeispiel durchgehen. Dann verstehen es die Herrschaften und man bekommt keine Baukastenantwort zurück… Gehört womöglich jetzt zum Tagesprogramm von FBA-Händlern.


#58

Wir hatten mit folgendem Text “Erfolg”. D.h. das Problem wurde zumindest verstanden. Eine Erstattung gab es noch nicht, aber der Fall ist noch offen und wird hoffentlich bearbeitet, sobald der Fehler behoben ist.

Wichtig: Suche dir zwei identische Bestellungen. Einmal mit korrekter Berechnung aus der Vergangenheit und einen mit der aktuell falschen Berechnung. Mach Screenshots von der Gebührenberechnung und markiere die Unterschiede farbig. Mit reinem Text gibt es bestenfalls eine Neuvermessung des Artikel. Bilder helfen fürs Verständnis beim VKS.:wink:

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit einigen Tagen werden die Gebühren für FBA-Sendungen falsch berechnet!

Bisher wurden Versandkosten (welche der Kunde zu bezahlen hat) umgehend wieder als Aktionsrabatt abgezogen. D.h. auf die “Änderung Verkäuferkonto-Guthabens” haben die Versandkosten keine Auswirkung gehabt.

Seit einigen Tagen werden die Versandkosten aber DOPPELT subtrahiert. Zunächst werden Versandkosten wieder als Aktionsrabatt abgezogen. Das ist soweit korrekt. Aber der Nettobetrag der Versandkosten wird unter “Ausgleich für Versand” nun NOCHMALS abgezogen.

Das ist definitiv falsch!

Im beiliegenden Bild habe ich die bisherige korrekte Abrechnung der neuen falschen Abrechnung gegenüber gestellt. Es handelt sich bei den beiden Bestellungen um den identischen Artikel (ASIN…). Wie Sie sehen, hat sich aber die Abrechnung geändert.

Dieser Fehler betrifft zahlreiche Bestellungen. Eine vorläufige Auswertung der Bestellungen finden Sie im Anhang.

Dieser Fehler betrifft offensichtlich alle FBA-Händler, wie Sie den zahlreichen Beiträgen in Ihrem Forum entnehmen können: https://sellercentral.amazon.de/forums/t/ploetzlich-neue-gebuehr/472983/38

Wann wird dieser Fehler behoben und wann werden die fehlerhaften Gebühren erstattet?

Freundliche Grüße…


#59

Ok, vielen Dank. Die Vergangenheit mit einzubeziehen, könnte der Schlüssel zum Erfolg werden. Mit einem ähnlichen Text wie bei dir und mit Bebilderung allein, kam ich nicht dahin.


#60

Hallo Zusammen,

ich habe das gleiche Problem und schon einen Fall offen. Dort wurde mir bestätigt, dass es ein Fehler ist.

Allerdings habe ich eben irgendwo hier gelesen, dass es erst seit Oktober ist.

Ehrlicherweise muss ich sagen. Ich habe den ersten Fall am 13.09.2021. Mir ist dieser nur nicht aufgefallen, dass es der einzige in der ersten Monatshälfte September ist.

VG


#61

Die Bestellungen vom Montag, Dienstag und heute sind wieder alle richtig abgerechnet.

Ich hoffe, das ist kein Wochenende-Special :roll_eyes:


#62

Moin, bei mir ist nun wieder doppelt berechnet worden.

Der VS rührt sich gar nicht.

Hat schon jemand das zu viel bezahlte Geld zurück?


#63

Leider nicht!
Der Fall ist noch offen und es kommt nur alle paar Tage das übliche Fallupdate “Hallo,
vielen Dank für Ihre Geduld. Wir und unsere Fachabteilung befassen uns gerade mit Ihrem Problem und werden Sie kontaktieren, sobald wir mehr Informationen haben.”
Man stelle sich mal vor als Verkäufer eine Kundenanfrage über Wochen nicht zu lösen…:thinking: