Plötzlich neue Gebühr!


#1

Bei der Durchsicht des Transaktionsberichts wird mir bei einigen Bestellungen mit FBA-Auslieferung seit gestern eine zusätzliche Gebühr angezeigt.
Es gibt nun auch die Gebühr “Ausgleich für Versand” und taucht immer dann auf, wenn der Kunde durch einen Promotion die Versandkosten erstattet bekommen hat.
In einem konkreten Fall kommen dann zur normalen FBA-Gebühr über 3,99 € für eine Bettwäsche nochmals 2,82 € hinzu. Diese wird auch als 100%-Gebühr bezeichnet.

Ist dies eine neue Richtlinie? Habe ich dies übersehen?
Verkaufspreis ist exakt unser Angebotspreis und ich habe nun def. 2,82 € weniger. Oben werden wie bei Aktionen üblich die Versandkosten und Steuern zunächst berechnet und dann wieder abgezogen.
VG.


#2

tatsächlich,
amazon zieht da neuerdings (seit gestern im Lauf des Tages) den nettobetrag des gewährten Versandrabattes vom Verkaufserlös ab.
Das ist ja dreist.
Das kann ja wohl nicht sein, dass Amazon da eigenmächtig Rabatte auf irgendwelche Versandkosten ,die amazon selbst festlegt hat, gewährt, und das uns berechnet! Wir zahlen ja schon den Versand über die FBA-Gebühr.
Hilft da, sich beim VKS zu beschweren?


#3

Wie immer abwarten. Einige Antworten habe ich schon gesammelt.
Angefangen von einer angeblichen Rücklastschrift einer Kreditkartenzahlung bis hin zur Aussage, dass dies bei Bestellungen unter 29,- € normal sei, war alles dabei.


#4

Wenn, dann habe ich es auch übersehen.

Tatsächlich bezahle ich gerade auch die Aktion von Amazon bzw. die Versandkosten für den Kunden.
Das kann doch nur ein technischer Fehler sein.

Erst einmal:


#5

Hallo Leute!

Bin gerade auch die Transaktionen durchgegangen. Das kann wirklich nur ein technischer Fehler sein!

Bei uns wurde diese 100%-Gebühr (was auch immer das sein soll) schon bei 10 Bestellungen seit gestern berechnet :frowning: Sehr ärgerlich!


#6

Moin,

bei uns auch. Was soll denn das für eine Promotion sein? Wir fahren seit fast 2 Jahren keine Werbung mehr auf Amazon.

VG
Ralf


#7

Sehr seltsam - kann eigentlich nur ein Fehler sein.


#8

Können wir auch bestätigen. Ca. 20% der FBA-Verkäufe sind betroffen.


#9

Hallo,
ein Fehler der auch noch eine Gebühr ist und sogar noch einen Namen hat, das richt eher nach einem neuen tollen Programm an dem man mal wieder ungefragt bei FBA teil nimmt.
Mfg Maxo


#10

Ich hoffe du hast Unrecht. Denn diese Gebühr macht keinerlei Sinn.


#11

Montag wissen wir mehr, wenn in München und Berlin wieder gearbeitet wird.


#12

Moin,

mir war das gestern auch aufgefallen, ich hatte deshalb dies einer Mitarbeiterin beim Verkäuferservice geschildert, diese hat auch eingesehen dass da was nicht stimmt und hat das an die entsprechende Abteilung weitergeleitet. Am gleichen Tag habe ich dies sogar erstattet bekommen. Also scheint es wohl tatsächlich ein Fehler zu sein.
Inzwischen habe ich gesehen das dies nicht die einzige Bestellung mit dem Fehler war, deshalb werde ich diese anderen heute auch noch einreichen für eine Erstattung der Gebühr.

Aber zum glück konnte ich feststellen dass das Problem tatsächlich erst ab dem 01.10.2021 auftritt, davor gab es diese Aktion auch schon , aber dann wurde natürlich in den Fällen die Ausgleichszahlung von Amazon nicht verlangt. Also meiner Menung nach kann es sich nur um einen Fehler handeln. (im meinem Fall handelt es sich um Produkte über FBA Versand nur als Info.)

Mfg


#13

Dein Screenshot zeigt leider, dass die Mitarbeitern keine Ahnung hatte, denn eigentlich hätte Sie nur 2,51€ erstatten dürfen und nicht die 2,99€…


#14

Ich verstehe das Problem nicht. Ich habe das öfter, immer wenn ein Kunde die Versandkosten bezahlt, sprich kein Prime hat. Ich kriege die Versandkosten Brutto gutgeschrieben und Netto abgezogen (Steuer folgt ja noch) - ist doch alles korrekt!


#15

Nein. Ein Blick in die Vergangenheit VOR dem 01.10.2021 reicht.
Der Ausgleich für Versand wurde NIE zusätzlich berechnet / abgezogen.

Ich kann das von oben nur bestätigen. Ich habe jetzt bei meinen Gebühren welche auf diese Weise fehlerhaft eingezogen wurden Einspruch eingereicht und habe gestern schon einige gutgeschrieben bekommen.

Und das zeigt, dass es ein Fehler ist :frowning:


#17

Ja das war bei uns auch genau so , nur zieht Amazon jetzt 2 mal Geld ein …

Seit dem 1.10


Gleicher VK , 2 verscheiedene Änderung des Verkäuferkonto-Guthabens

Bei uns ist das bei allen Amazon Promotion Shipping bestellungen…


#18

Kann mir irgendjemand sagen ob in irgendwelchen Berichten alle diesen Fehler sehe .

Der Verkäufer Service möchte jede Bestellnummer mit FNSKU haben , wo der Fehler ist.

Bei uns in 4 Tagen sind das schon über 100 Bestellungen.

Es kann doch nicht sein das ich jetzt in der Pflicht bin , den Fehler überall zu suchen.


#19

Wie bereits oben geschrieben, lohnt es sich hierzu einen Fall aufzumachen und einen Einspruch in diese Gebühr einzureichen. Wie oben bereits belegt, hatten wir mehrfach schon Erfolg und der Betrag wurde uns zurückerstattet.

Es wurde uns auch bestätigt, dass es sich hier um einen Fehler handelt.


#20

Wir haben einen Fall aufgemacht , jetzt will der VS aber alle Bestellnummern + FNSKU haben. Es geht hier um über 100 Bestellnummern deswegen Frage ich nach einem Bericht !

Das es sich um einen Fehler handelt ist schon klar , aber es kann doch eigentlich nicht meine Aufgabe sein den Fehler zu suchen .

Wahrscheinlich betrifft das Problem jeden Seller.


#21

Achso, ja verständlich.

Bei uns war es nicht so viel, daher haben wir es händisch rausgeschrieben. Bestellnummer + fehlerhafte Gebühr. Ich befürchte, dass du das leider auch machen musst :frowning:

Übrigens haben wir heute früh auch eine FBA Bestellung gutgeschrieben bekommen, bei welcher diese Gebühr abgezogen wurden (nicht berechnet wurde), so wie es früher immer war und richtig ist. Vllt wurde es teilweise schon behoben. Es wäre sehr mühsam, dass ständig zu überwachen.

PS: Ja, es betrifft jeden Händler, der FBA macht.