Neue Warensendung ab 01.07.2019


#1

Hallo Zusammen,

mir ist schon klar, dass hier kener etwas dran ändern kann aber ich will das Thema trotzdem hier mal aufgreifen.
Die Post verändert zum 01.07.2019 Ihre Versandbedingungen für Warensendungen und Büchersendungen. Entscheoidend sind hier weniger Änderungen im Porto, sondern Veränderungen bei den erlaubten Maßen. So sind zukünftig statt 15cm Höhe nur noch 5 cm Höhe erlaubt.

Die Änderung dürfte sicher für viele Onlinehändler zu einem richtigen Problem werden.

Ich z.b: versende bisher Schallplatten als Warensendung, je nach Gewicht für 2,20 Euro oder 2,35 Euro. Im Fachhandel gibt es dafür extra Kartons mit denen die bisherigen Maße eingehalten werden. Da viele Schallplatten bisher zu einem Preis zwischen 5,00 und 10,00 Euro angeboten werden, ist der Versand als Warensendung auch der einzig wirschaftliche. Das gilt sicher auch für viele andere Produkte, wie z.B. Bücher.

Was die Post da jetzt macht ist ein unding. Da meine Sendungen höher als 10 cm sid, kommt zukünftig nur noch ein Versand als Päckchen für 4,39 in Frage. Das wäre dann eine Verdopplung der Portokosten. Es bleibt also praktisch nichts anderes als die Preise zu erhöhen oder eine andere Versandmöglichkeit zu finden.

Wie geht Ihr denn damit um (falls Ihr auch betroffen seit) ?


#2

Wir schauen einfach jeden Tag hier ins Forum und warten, bis auf die andauernd selben Fragen eine neue Antwort kommt.

Cheers!


#3

Du hast die Antwort schon selbst gegeben.


#4

https://sellercentral.amazon.de/forums/t/post-erhoeht-preise-buechersendungen-um-60/195410


#5

hi, du hast recht, sehr ärgerlich, aber da ja alle onlinehändler das selbe problem haben, werden wohl alle ihre verkaufspreise anpassen. und der vorteil ist das es dann nicht mehr so lange lieferzeiten gibt.


#6

Es gibt nicht mehr so lange Lieferzeiten, weil… ??


#7

Falsch, die BigPlayer (A und Co.) versenden natürlich weiterhin schön billig zu Briefpreisen.
Der Klein- und Kleinsthändler wird definitiv aussortiert.


#8

steht in den Bedingungen zu “BÜWA” bei der Post, die Laufzeiten sind denen von Briefen angepasst. Daher ja auch die angepassten Grössen der Sendungen.


#9

Vier Werktage dann. Da sehe ich nicht so einen Unterschied zu jetzt. Das sind aktuell drei bis fünf Werktage und es klappt nicht tadellos.

Ich wäre froh, wenn irgendetwas daran gut ist, aber das sehe ich nicht.


#10

ich auch nicht :hushed:


#11

Wenn es wirklich in die Briefkiste gepackt wird, dann ist gut, wenn nicht, dann bleibt alles beim altem.

und wahrscheinlich ist die Briefsendung unter 500 gr und 2 cm billiger als die BüWa, die (vielleicht) länger als ein Brief unterwegs ist, was dann sehr seltsam ist.


#12

Naja, wenn ich z.B. ein Comic habe das klein und leicht genug ist, dann werde ich es auch als Brief versenden… auch wenn es gemäss Postvorschriften nicht erlaubt ist


#13

Die Postvorschriften können mich mal!
Fangen die an mir die Inhalte vorzuschreiben? Ernsthaft? Dachte das wäre nur bei Warenpost international so.


#14

Spätestens wenn ein Unbefugter einen an dich gerichteten Liebesbrief öffnen will,
wirst du nach diesen Vorschriften schreien :wink:


#15

Die sind wahrscheinlich schon geöffnet bevor ich sie geschrieben habe. Weil sie nämlich so wahnsinnig interessant sind.


#16

…und Tante Daisy gehört auf jeden Fall zu jenen, die täglich (!) mehrere (!!) Liebesbriefe bekommen. Klar, oder?


#17

Nee, so klar auch wieder nicht, denn so was macht man heute per mail, oder per social media :joy:


#18

Klar, die werden nur leider alle von der Post gestohlen!! ALLE
Ich bekomme wenige Briefe, Müllmarken etc. alles andere habe ich umgestellt.

Aber was sind das für Postvorschriften??


#19

Ich hätte noch eine Idee für die Post, wie man das Leben von Büchervertickern weiter verkomplizieren kann:

Einfach das System von dem internationalen Warenversand auf Deutschland umlegen. Jede Büchersendung manuell eingeben und dann am Ende eine super Fehlermeldung präsentieren. Fehler 404, aber Bitte Folgen Sie uns doch…

Ich habe das Tagsüber eigentlich schon aufgegeben. Soetwas auch für die deutschen Warensendungen und ich überdenke das Geschäft doch noch einmal.


#20

Dass du keinen Sprengstoff und keine Drogen verschicken darfst, dürfte klar sein.
Ansonsten ist es doch egal, denn dank Briefgeheimnis darf ja keiner nachschauen.
Wenn du allerdings jeden Tag per Brief 100 Comics verschickst, und einen Händlervertrag
hast, dürfte das der Post schon auffallen.
Zu Prüfzwecken dürfen aber doch nur Waren- und Büchersendungen geöffnet werden (noch).
Um nachzuschauen, ob nicht doch noch ein Liebesbrief beiliegt :heart_eyes: