Neue Sperroffensive angeblich indizierter Bücher


#1

Achtung an alle Verkäufer für gebrauchte Bücher! Der Amazon Algorithmus spielt mal wieder verrückt. Mir wurden heute 8 Angebote geschlossen die angeblich gegen die Produktbeschränkungen verstoßen, da diese angeblich Indiziert sein sollen. Es handelt sich ausschließlich um Bücher des Autoren Akif Pirincci. Aktuell scheint es noch nur bestimmte Auflagen zu betreffen.

Beste Grüße


#2

Es kann sein, dass Amazon den Autor selbst auf seinen Seiten sperrt. Pirincci ist für seinen rechtspopulismus und islamfeindlichkeit bekannt und wurde auch wegen Volksverhetzung in Deutschland verurteilt.


#3

Andere Ausgaben des gleichen Buchs (bei mir wars Felidae, Erste TB-Ausgabe) sind über die großen Marktplatzhändler noch vorhanden


#4

Ist mir auch passiert:

ASIN: 3442304970, Titel: Yin
ASIN: 344242366X, Titel: Der Rumpf: Roman
ASIN: 359615992X, Titel: Das Duell: Ein Felidae-Roman
Der Verkauf dieser Produkte ist auf Amazon.de nicht gestattet.


#5

Nun sind “rechtspopulismus und islamfeindlichkeit” keine Straftatsbestände!
Auch was sein Verfahren wegen Volksverhetzung mit seinen Büchern zu tun hat (die eben nicht indiziert sind) erschließt sich mir nicht. Wenn Bücher von ehemaligen Verurteilten nicht mehr gehandelt werden sollen, ja dann müsste Ama sehr viel mehr sperren. Oder geht es hier eher um willfährige Zensur ?


#6

Letztes Jahr wurde mir ein Buch von Helmut Kohl gesperrt. Diskutieren bringt nichts. Nimm sie raus, und gut ist.


#7

Sowas interessiert Amazon genau 0% wenn Amazon irgend welche Sachen nicht mehr auf ihrem MP haben wollen, dann verschwindet der auch nach und nach. Ob die dann selber die Teil nicht weiter verkaufen, steht dabei noch auf einem ganz anderen Seite.
Generell hat Amazon sein eigenes Rechtsempfinden, das mit der allgemeinen Meinung meist wenig zu tun hat.
Aber ist alle völlig egal wenn du was am Start hast das nicht mehr gewollt ist, wird es auf die ein oder andere weise entsorgt, die Frage ist eigentlich nur wie viel Schaden und Ärger du dir dabei einhandelst.
Mfg Maxo


#8

Amazon hat bei Filmen einen Haufen Komödien gesperrt weil sie angeblich Pornografisch, Gewaltverherrlichend, Volks verhetzten und Indexiert sind…da schein wem echt Langweilig zu sein…


#9

Ach, du Sch …

Mir wurde “Yin” rausgeworfen. Es hat diesmal zwei Tage bis zum Eintrag in die Performance gedauert, und ich hatte schon gehofft, Amazon würde einfach sperren und auf die Abstrafung der Verkäufer verzichten. Vor einem Jahr hatte ich gewaltigen Ärger, weil mir innerhalb von vier Wochen zwei toxische Titel herausgekämmt worden sind. Ich musste deswegen einen Maßnahmenplan erstellen.

Luoia, hast du jetzt etwa acht Verstöße in der Performance?!?


#10

Noch was: Ich habe “Yin” bei der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien abgefragt und Amazon das Ergebnis (nicht indiziert) mit der Bitte um Entfernung des Performance-Eintrags zugeschickt.
In der Antwort befindet sich folgender Satz:
“Beachten Sie, dass Angebote nicht von der Seite “Verkäuferleistung” entfernt werden, wenn der Verkäufer den Status des Angebots ändert (z. B. Schließen oder Löschen des Angebots aus seinem Lagerbestand)”
Das Löschen ist also offenbar so etwas wie ein Schuldeingeständnis, und dann geht gar nichts mehr.


#11

Ich habe in den Richtlinien gelesen, dass Amazon sich vorbehält den Verkauf von Produkten zu verbieten auch wenn kein gesetzliches Verkaufsverbot (z. B. Indizierung) vorliegt.
Die Frage ist nur:
Wo kann man nachlesen, welche Produkte von Amazon (willkürlich) mit einem Verkaufsverbot belegt sind?
Weiß das irgendwer hier im Forum?


#12

Ja… ich hatte erst die Hoffnung, dass es diesmal keinen Eintrag gibt, doch nach 48 Stunden waren dann auch 6 von 8 Einträge in der Statistik. Die Antwort der Bundesprüfstelle habe ich schon, hoffentlich lässt sich damit wenigstens einen Teil der aus der Statistik entfernen.


#13

Hallo Buchhandel,

genau so ist es. Amazon behält sich als Hausherr der Plattform vor, selbst zu entscheiden, was sie hier angeboten sehen wollen und was nicht. Eine konkrete Handhabe für die Händler in Form einer Liste gibt es nicht. Das führt die Abfrage bei der Bundesprüfstelle natürlich ad absurdum, es empfiehlt sich aber, auf die Sperrung zu reagieren und nicht nur die betroffenen Bücher zu löschen. Wer nur löscht, gesteht Schuld ein. Geschieht das dann mehrfach in einigen Wochen, kann es sehr unangenehm werden.

Luoia: Gibst du hier mal das Ergebnis bekannt?


#14

Häufig ist der Grund irgend ein “Schlüssel Wort” das in der Überschrift oder im Text des Buches zu finden ist. Wird das von der Amazon Ki gefunden, wird einfach mal gesperrt, so vorbeugend und so…
War doch erst auch das mit der blauen Jans deren Farbe so heißt wie naja darf ich wohl hier nicht schreiben, sonst sperren die mich auch noch bis 3020.
Mfg Maxo


#15

Seltsamerweise hat mich Amazon angeschrieben, dass 9 Bücher von Pirincci gelöscht wurden, die aber seit langer Zeit inaktiv sind, da sie schon vor Jahren verkauft wurden. Die 9 mit “Verkaufsverbot” belegten Bücher sind also schon Jahre lang gar nicht mehr vorhanden… Was es bringen soll “Tote” zu “Erschießen” weiß ich wirklich nicht…


#16

das Ding mit der Jeans läuft übrigens immer noch.
auf anreden, Grüße und Namen wird inzwischen verzichtet.


#17

Der Wahnsinn geht weiter:
heute kam die Antwort auf meinen Fall. Dort wurden erstmal ASINS aufgelistet die ich noch nie im Bestand hatte, mit der Begründung das diese nicht zugelassen sind und daher nicht angeboten werden dürfen.

Gestern Abend kam aber der Hammer: Ich habe Freitag gleich nach der ersten Sperroffensive alle Pirinicci Bücher vorsorglich deaktiviert. Dies hat anscheinend nicht gereicht und ich bekam gestern Abend eine neue Mail mit Sperrungen. Dies waren alles Pirinicci Bücher (36 insgesamt, davon aber nur zwei verschiedene ASINS, wegen Gebrauchtware). Diese sind zwar noch nicht in der Statistik, aber Freitag hat es auch fast 2 Tage gedauert… sollten diese 36 auch noch in die Statistik eingehen, werde ich wohl einen Maßnahme Plan erstellen müssen.
Wird spannend, Amazon zu erklären wie ich vor der KI weiß, welche Bücher ich anbieten darf und welche nicht, die völlig mit den Richtlinien übereinstimmen und bei denen keine Indizierung vorliegt.


#18

Hallo,
es reich nicht zu deaktivieren, du musst die komplett raus löschen auch das Angebot selber aus deinem Lagerbestand nur dann schlägt der Robo nicht an.
Mfg Maxo


#19

Ich habe alle von Amazon plötzlich “gesperrten” Bücher von Pirincci geprüft: Alle waren seit JAHREN INAKTIV - also schon vor Jahren verkauft und seither nicht mehr vorhanden. Ich habe dann alle Produktdetails unwiderruflich komplett gelöscht - trotzdem bleiben alle - wohl als “Mahnung” in meiner Negativ-Statistik stehen und können nicht gelöscht werden…


#20

Hallo Luoia,

wie ist es bei dir weitergegangen?

Bei mir steht jetzt wegen der vor über sechs Wochen gesperrten Pirinccis der Verkäuferstatus auf gelb/gefährdet, mit der Aussage “Wenn Sie sich rechtzeitig mit den nachfolgend aufgeführten Verstößen gegen unsere Richtlinien auseinandersetzen, können Sie eine unnötige Deaktivierung Ihres Verkäuferkontos verhindern.”

Natürlich hatte ich mich Anfang September gekümmert, eine Abfrage bei der Bundesprüfstelle gemacht und das Ergebnis über die Widerspruchsfunktion mitgeteilt, hatte aber nur blöde Antworten bekommen: Von “Wir haben diese Produkte gesperrt, weil sie gegen die Richtlinien verstoßen” über “Die eingereichten Dokumente reichen nicht aus” bis zu “Wir können keinen Eintrag aus der Performance entfernen, wenn der Artikel gelöscht wurde”.

Aktuell kann ich nur auf “Schließen” klicken (was nicht geht, da die Artikel längst gelöscht sind) oder auf “Beweisen Sie, dass die ASIN konform ist”. Also habe ich die Ursprungsnachrichten, meine Argumente und die Antworten der Bundesprüfstelle wieder in die Masken gepackt und abgeschickt. Das Ergebnis: siehe oben.

Ich rechne mit einer baldigen Accountsperrung (nach 13 Jahren Amazon mit fast immer 100% Positiven und einer tiptop Performance). Ich weiß einfach nicht mehr, was man von mir will … Es ist wie bei Kafka.