Kundenkontakt und Versand der AGB immer schwieriger


#21

falsch

falsch

Setzen, Sechs.

Cheers!


#22

Du Klugscheißer musst ja verdammt viel Zeit haben.
Fakt ist, dass das Widerrufsrecht dem Kunden in Textform überlassen werden muss oder über ein Bestätigungsfeld zum Anklicken durch den Kunden erfolgen muss. Ein Veröffentlichen nur auf einer Homepage reicht nicht aus und die AGBs von Amazon auch nicht.
Wir haben das Widerrufsrecht in unseren AGBs verankert und zusätzlich auf den Rechnungen abgedruckt.
Jetzt kannst Du kleinkarierter P…mann wieder schreiben, dass man ja keine Rechnungen beilegen muss. Das weiß ich auch. Trotzdem tun wir es und haben damit alle Informationspflichten abgehakt.

Ach ja … Du musst jetzt nicht antworten. Kümmer Dich lieber um Deinen Umsatz.
Und Wechsel nicht andauernd Deinen Namen. An Deinem “Cheers” erkennt man Dich.


#23

Mist, daran habe ich nicht gedacht.

Cheers!