Jeden Tag fake Verkäufer


#1

Hallo zusammen,
ist es bei euch in den letzten Tagen auch so schlimm, dass sich irgendwelche gefälschten Konten an euer Listing hängen?
Darf seit Tagen erstmal jeden Morgen Amazon melden, dass die Verkäufer unmöglich mein Produkt haben können, da ich ebenfalls der Produzent bin.

Da muss man doch was dagegen machen können?


#2

Hat mal jemand was wegen Brandgating für kleinere Marken raus bekommen?
Mir wurde gesagt “leider nicht für Ihre Marke verfügbar”.

Allerdings hatte ich schon einen Account in den USA, bei dem die Marke automatisch geschützt wurde, ohne jeglichen Antrag von mir. Die Umsatzzahlen dort waren sogar noch wesentlich geringer.


#3

#4

Hallo Bellezza-Hörner,

mehr als diese Betrüger an den Seller-Support zu melden geht leider nicht.
Was und ob etwas geschieht, ist m.E. nicht nachvollziehbar.

Ich habe es zuindest noch nicht erlebt, dass einer dieser Händler wegen einer Meldung dessen betrügerischer Tätigkeit entfernt wurde. Die meisten sind eh nach ein paar Tagen wieder weg, wenn sie Ihren Reibach gemacht und sich das Geld überwiesen haben.

Wir haben seit Ostern verstärkt Händler mit betrügerischen Absichten auf unseren Angeboten.
Die Profile sind entweder alte, nicht mehr benutzte und dann gehackte Profile, oder völlig neue.

Hier ein paar Namen einiger der mir aufgefallenen Betrüger (Stand 24.04.2017, 12:00 Uhr):

  • besitze keinen Shop
  • becker-anna
  • Freshman73
  • Kunibert
  • julie0402
  • Minnie10
  • hny21

Gerade sehe ich, dass fast alle Bestseller-Produkte über 20€ VK von diesen Betrügern befallen sind… Zum Ausrasten!


#5

Ich schreibe seit einer Woche jeden Tag an die Performance mit immer neuen Fakeverkäufer Namen. Bis auf einen (der nun bereits 2 neg. Bewertungen hat) wurden die Verkäufer recht schnell geprüft und gelöscht.

Es handelt sich übrigens anscheinend um gehackte Accounts. Bei mir haben sich Fakeverkäufer eingelistet mit Accounts, die zum Teil vor 6 Jahren das letzte Mal eine Bewertung erhalten haben. Die werden für den nicht genau hinschauenden Kunden als zB “Julie0204” angezeigt, mit 100% positiven Bewertungen. Das die aber 6 Jahre alt sind, erschliesst sich einem nicht auf den ersten, nicht genau prüfenden Blick. Diese Fakeaccounts sind übrigens auch ein großes Problem in den USA, wie ich Medienberichten entnahm.

Ich nehme an das es auch ziemlich schwer ist hier einen Algo zu finden, der gehackte Accounts aussortiert. Die Betrüger sind ja mittlerweile nicht mehr so blöd und listen zig tausende Artikel, sondern beschränken sich nun auf Bestseller. Mit ein paar hundert listings fällt man als alter Verkäufer mit positiven Bewertungen wohl nicht so auf.

Falls es von einem VP´ler mitgelesen wird:

  • Ich würde seit zB 1 Jahr inaktive Verkäuferaccounts automatisch auf “Gesperrt” setzen, dann können sich Fakeverkäufer diese nicht mehr ohne vorherige Prüfung aneignen.

  • Vielleicht wäre eine Art Meldeformular möglich. Wenn mindestens X Verkäufer einen dritten Verkäufer dort melden, geht er automatisch in die Sperrung, bis er von der VP geprüft und ggf wieder frei geschaltet wird.

Allerdings müsste man dann grundsätzlich auch kommunizieren das es Betrüger auf Amazon gibt… wie sich das dann auf den Umsatz auswirkt vermag ich nur einzuschätzen. Ich nehme an, das ist auch der Hauptgrund warum nach außen hin nicht wirklich viele Maßnahmen sichtbar sind, wie Amazon mit dem Problem der Fakeverkäufer umgeht.

ABER:
die asiatischen Produktpiraten sind stark zurück gegangen, das ist immerhin schon mal was :wink:


#6

Das System scheint wirklich extrem angegriffen zu werden. Fakeshops, Fake Accounts… davon lässt sich aktuell wohl besser leben als vom ehrlichen Verkauf.

Du kannst kaum was machen außer täglich Meldung zu geben. Wobei ich nicht weiß ob man dann nicht wieder in die “unbequemer Kunde” Schublade fällt.

Auch was Bewertungsfakes betrifft ist man inzwischen sprachlos. Bestes Beispiel Samsung S8 Taschen und Displayfolien. Die Chinahändler haben inzwischen ganz gut Deutsch gelernt, sie stellen brav Userbilder ein denn Shutterstock ist groß und um es noch persönlicher zu machen. Und das Gemeine ist. So kommt man auf Verkaufsplatz 1 mit Produkten die lausig sind. Die Käuferschäfchen raffen das nicht.

Ehrlich wärt am Dümmsten. Schade denn ich denke die Bewertungen bei Amazon sind die halbe Miete neben der Versandgeschwindigkeit von Amazon also einer der beiden USPS. Ich hoffe Amazon schafft es diese Fake Accounts seien es Händler oder Fakeuser zu löschen und das dauerhaft. Gerne bin ich zu einer 3,4,5 Phasen ID bereit wenn dann der Chinaschnodder weg ist.

Oder wird das Ganze nicht nur übersehen sogar toleriert? Kann ich mir nicht vorstellen.

Bearbeitet von: Mister Marbles am 24.04.2017 10:49


#7

Hallo, wie meldet man solche Verkäufer?

LG


#8

Bei den Fake Bewertungen sind die Amis auch ganz dick dabei. Geht auch ganz einfach auf Facebook gibt es viele Bewertungsgruppen. Durch die Codes die man kostenlos rausgibt steigt der Salesrank und die Kunden schreiben schöne Rezensionen, da wenn sie schlechte abschicken will kein anderer Verkäufer sie mehr als Tester haben. Also ein Teufelskreis, einfach 50 Produkte verteilen, 50 Rezensionen einfahren und schon hat man täglich mindestens 10-20 Sales mit dem Produkt.

Einfach mal bei ZenZoi vorbei schauen, bestes Beispiel aber Amazon unternimmt da nichts dagegen.

Bearbeitet von: Newski am 24.04.2017 10:56


#9

Hallo,

leider wurde das Problem immer noch nicht gelöst. Es gab mal eine Änderung das Produkte nur noch als Gebraucht angeboten werden könne. Leider gab es wohl am WE ein Update seitens Amazon und es können wieder Produkte als neu angeboten werden.


#10

Hallo Eiskönigin,

ist bei uns identisch.

Aber Lieferschwierigkeiten interessiert solch ein Klientel ja nicht, da nicht geliefert wird - die drücken “Lieferung als versendet markieren” und fertig. Nach ein paar Tagen wird das Geld abgeschöpft und sie sind auf und davon.

Dass man das so leicht hinbekommt trotz dem ganzen Verifikations-Gedöns geht mir nicht in den Kopf. Aber wahrscheinlich habe ich dafür zu wenig kriminelle Energie…

Sowas schadet nicht nur uns als Verkäufer sondern auch Amazon sowie dem Produkt selbst.

Ich bin gespannt wie schnell die Produkte 1-Stern-Rezensionen mit “Vorsicht! Produkt wird nicht geliefert!” & Co. erhalten.

LG


#11

Hallo,
Nr. 1 und Nr. 3 auf Deiner Liste haben sich auch heute an zwei unserer Produkte angehängt - wir sind Produzent und verkaufen ausschließlich selbst und nicht an andere Händler, sie dürften also leichte Lieferschwierigkeiten haben.

Gestern war der erste Fall, gleich gemeldet und das Angebot ist heute wieder weg - hoffen wir mal, dass es bei den anderen beiden genauso schnell geht.

Gruß


#12

Kann ich bestätigen die beiden haben sich auch bei mir rangehängt.
Zusätzlich kommt noch “Tove” dazu


#13

Weitere Fake-Seller:

  • robinho2412
  • hny21
  • Tove

Die Liste lässt sich stündlich um neue Betrüger erweitern…

Der Amazon Verkäufer-Support verweist lediglich auf das Infringement-Formular unter https://www.amazon.de/gp/help/reports/infringement


#14

Bei uns das selbe. Nur noch 1 Betrüger unterwegs.

Es wäre ja zu schön, wenn das Infringe-Formular schnelle Reaktionen herbeiführt. Aber wie Du schon sagst - auf ein Katz- und Maus-Spiel habe ich auch keine Lust…


#15

Wir sind auch Hersteller und vertreiben direkt über Amazon und es haben sich die gleichen Verkäufer auf einige unserer Produkte geschaltet. Der Kundendienst von Amazon verweist nur auf den Link und dort tut sich nicht viel. Da die Produkte deutlich unter dem normalen Preis angeboten werden gibt es sicherlich viele Kunden die bei den Fakeverkäufern bestellen. Neben dem Umsatz der uns verloren geht schadet dies sicherlich auch dem Ruf unserer Marke&Produkte.

Hier die Liste von den Verkäufern, die sich zu Unrecht auf unsere Produkte schalten:
besitze keinen Shop
becker-anna
Freshman73
julie0402
Minnie10
hny21
Tove


#16

Bei mir sind nun endlich alle weg.

Morgen geht das Spiel sicherlich wieder von vorne los


#17

Scheinbar wurde Amazon aktiv und bei unseren Angeboten sind die Fakeverkäufer nicht mehr aufgeschaltet. Ich hoffe, dass dies auch dauerhaft so bleibt und sich jetzt kein Katz- und Mausspiel entwickelt und wir stündlich aktiv werden müssen um neue Fakverkäufer zu melden.


#18

Zur Info: Ich habe gerade von einem der betroffenen Verkäufern folgende Nachricht erhalten:

Hallo,
die Amazon-Seller Seite XYZ wurde gehackt.
Alle Artikel die dort gelistet sind oder waren, sind nicht von uns und wir distanzieren uns auch von diesen.
Amazon ist informiert und wird hoffentlich die nötigen Schritte einleiten.
Es wird daher keine Lieferung geben.

Hello,
the Amazon-Seller Page XYZ has been hacked.
The articles do not belong to us and we dissociate ourselves from them.
Amazon is informed and we hope they will do the right steps to avoid any inconvienince.
No articels will be send.

Bearbeitet von: Leha-Technik am 24.04.2017 16:53


#19

Ich hab mir erlaubt mal 1h lang alle bekannten aus dem und dem Anderen Thread an amazon zu melden. Schön wenn gleich gehandelt wird, allerdings wie schon einer an anderer Stelle erwähnt hat, ist das wie bei einer “Hydra” zu versuchen den Kopf abzuschlagen…

Gerne nochmal der Bericht dazu

[Amazon Scammers Are Using This Trick to Make Millions|https://www.inc.com/sonya-mann/amazon-fraud-scam-sellers.html]


#20

Nachschlag auf deutsch zu dem Thema zu finden bei einigen PC Gazetten - hier geht nicht da hier die Zensur greift !