Bitte bestellen Sie nicht ohne Erlaubnis - hä?


#1

Hallo

Ihr lieben Profis, Abmahngequälten, A-Z-Opfer und Rücksendegeschädigten. Ich dachte so etwas gibt es nur bei komischen “asiatischen” Verkäufern. Aus dem Impressum eines Anbieters:

QUOTE

  • Bitte machen Sie keine Bestellungen, ohne um Genehmigung zu bitten, ohne unsere Erlaubnis wird die Bestellung storniert.

  • Versandkosten free, wir bieten kostenlosen Versand nur, wenn Sie uns hier kontaktieren: @gMAIL.COM .

  • Achtung * Bevor Sie eine Bestellung aufgeben, kontaktieren sie uns bitte, wenn das Produkt verfügbar ist: @GMAIL.COM .Vielen Dank !!!
    UNQUOTE

Ist das zur Abwehr von unliebsamen Kunden?
Haben die eine Blacklist?
Die wollen so begründen das sie alles stornieren dürfen?

Es ist zumindest scheinbar ein ganz ordentlicher deutscher Laden. Die Produkte kosten zwischen 20 und 60 EUR.
Ach ja, die haben die Buybox und machen FBA.

Ist das normal? Machen das viele von Euch so? Was sagen die AMA-Richtlinien dazu?

Grüsse
Die Mordwurst


#2

Das ist der klassische Text eines Vorkasse-Betrügers, der sich eines braven bzw brach liegenden Shops bemächtigt hat. Nix neues. Dieses Vorgehen gibt es auf Amazon schon jahrelang und das Amazon nicht in den Griff bekommt.


#3

Wow

Die Produkte passen zum “echten” Ladeninhaber und er hat auch keine 14000 Artikel oder so.
Und wie gesagt, die buybox, 100% gute Bewertungen, etc…

Grüsse
Die Miordwurst


#4

Das wundert dich? Schau mal wieviel Leute hier allein aus dem Forum ständig auf dem Scam in den Mails reinfallen. Das sind alles diese Opfer.


#5

Hallo,
das ist trotzdem zu 100% Beschiss es geht hier nur darum dich dazu zu verleiten das Geld für den Kauf um Amazon herum auf irgend ein dubioses
Konto umzuleiten. Wenn das ganze auch noch zu irgend einem “echten Ladeninhaber” passt, um so besser da kann man ja gleich viel besser das nötige Vertrauen aufbauen
um die Kundschaft zu verar…
Alternativ könnte es sich auch noch um einen Dropshipper handeln das merkt man jedoch sehr schnell wenn die Ware total überteuert ist.
Bei beiden ist jedenfalls der Beschiss inklusive, da kann man dann schon mal als Leckerli kostenlosen Versand versprechen.
Also bitte nicht bei uns ausheulen, du wurdest gewarnt!
Nur so meine Meinung! Keine Rechtsberatung!
MFG Meinzinger


#6

Thx Meinzinger

Es gehört zu meinem Beruf nur das schlechte im Menschen zu sehen…
Meine Tochter hatte ein Produkt von denen gesehen und ich habe ihr abgesagt dort zu kaufen. Die ganze Familie ist inzwischen geschult und erkennt Fake-mails und prüft jeden Verkäufer auf Herz und Nieren.

Grüsse
Die Mordwurst


#7

Das Lustige ist aber doch, dass kein standardkonformer Kunde ins Impressum schaut. Also muss doch da rein theoretisch dauernd gekauft und storniert werden. Das kratzt doch auch an der Perfo. Wie kann so ein Händler die BB haben?


#8

Hallo,
das ist gar nicht verwunderlich zumeist handelt es sich um gehackte Accounts von seriösen Anbietern die meist auch kaum Negative drin stehen haben.
Bis dann die ersten Beschwerden kommen und die Performance in den Keller rauscht ist der Fakshop Betreiber schon auf einen anderen ausgewichen.
Dieser Text steht meist in der Artikelbeschreibung wenn der nicht gelesen wird ist auch nicht so tragisch ist ja nix auf dauer. Vermutlich werden sowieso die meisten der Bestellungen wieder Storniert.
Es geht nur um die die sich auf die Bezahlung an Amazon vorbei einlassen oder bei einem Dropshipper die um die paar Kunden die nicht aufpassen Preislich.
Generell die Masse machst.
Mit freundlichen Gruß Meinzinger


#9

Ich schätze, der echte Betreiber wurde mal gehackt, hat dies irgendwann bemerkt, und bei der Bereinigung seines Bestands, miesen Verkäuferbewertungen etc vergessen, diesen Text aus dem Impressum zu löschen.
Ich hab ihn deswegen gerade angeschrieben.

Update: Betreiber bestätigt; wurde aktuell gehackt; Amazon ist bereits aktiv (gewesen).
Update Update: Nu ist auch dieser schadhafte Text aus dem Profil genommen worden.

Wurstkiller, Du kannst da ganz normal bestellen.


#10

Dropshipper und Vorkassebetrüger gleich zu stellen ist aber nicht fein. Und Beschiss ist es auch nicht, denn der Preis ist dem Käufer bekannt.
Bei Letzterem wird es wohl nie Ware geben, bei Ersterem wohl überteuert und Ama verdient auch ordentlich mit.
da so manche Dropshipper immer noch aktiv sind, scheint es geduldet zu sein.
Ist der “benutzte” Dritte, der 2. Verkäufer informiert und nutzt den Absender vom Dropshipper, so wie ist der Dropshipper kein FBA MIT Prime-Account und nutzt gratis Prime, ist es so gar erlaubt.


#11

Du meinst, Du hast der ganzen Verwandtschaft die Gier ausgetrieben? Hut ab :rofl::smiley::rofl:


closed #12

This topic was automatically closed 180 days after the last reply. New replies are no longer allowed.