Automatisierung der Genehmigung von Rücksendeanträgen für Bestellungen mit Versand durch Verkäufer


#123

Da hast Du nicht unrecht. Simma jetzt wieder lieb zueinander ? :wink:


#124

Alles gut, ich kenne das, manchmal ist man gereizt und möchte drauf los ballern :wink:


#125

Es spricht ja nichts dagegen den Kunden um die Einhaltung eines bestimmten Rücksendeprozesses zu bitten. Auch mit dem Hinweis das dies die Bearbeitung des Falles beschleunigt. Ich würde sowas halt nur nicht zur Bedingung machen.

Bei Amazon sind Sonderregelungen im Retourenprozess eh nur schwer durchsetzbar, da deine eigenen Bedingungen sowieso mindestens den sehr kundenfreundlichen Vorgaben von Amazon entsprechen müssen.

Siehe hier:

https://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=GV38326YW5JX9V9X

Da bleibt nicht viel Raum für eigene Regelungen.


#126

Ich habe seit mehr als 10 Tagen 6 offene Rücksendungen. amazon fordert mich auf, Maßnahmen zu ergreifen. Sagt aber nicht, bitte welche Maßnahmen soll ich ergreifen, wenn Rücksendungen nicht zurück gesendet werden? Soll ich die Rücksendung persönlich abholen?

Seit Monaten behält amazon rund 170 EUR meines Umsatzes von früheren Rücksendungen ein, die sich schon längst erledigt haben. Und jede Woche wird es mehr.

Wenn man den Medien glauben darf, macht amazon mehr als 60% seines Umsatzes mit den Gebühren der Händler. Ob die Zahl stimmt, weiß ich nicht. Dennoch sind wir unverzichtbar für den Erfolg dieses Unternehmens. Beispiellos dankt es uns amazon mit täglichen Einschnitten in unsere unternehmerische Freiheit, mit willkürlichen Sanktionen in allen Bereichen der Verkäuferleistung und die vielen bitteren Pillen, die wir tagtäglich auch noch schlucken müssen. Irgendwann läuft mal das Fass über - auch bei mir :rage:


#127

Hallo @ines,
ich sehe viele Dinge im Ansatz wie Du, muss Dich aber an zwei Stellen korrigieren. Bist Du im Einzelanbietertarif oder Professionaltarif ?

Amazon behält - so meine ich - in Bezug auf einzelne Rücksendeanträge keine Beträge ein. Ist bei mir jedenfalls nicht so. Nur bei ‘Kauf auf Rechnung’ werden Beträge in die Warteliste gesetzt und nicht sofort ausgezahlt.
Wenn das bei Dir stimmt: Wo sind denn diese 170 Euro ausgewiesen und wo steht, dass die 170 Euro etwas mit Rücksendeanträgen was zu tun haben ? Screenshot ?

Ich habe übrigens über 100 offene Rücksendungen - gestellte/genehmigte Anträge, denen aber nie eine echte Rücksendung folgte. Das macht gar nichts und ist bisher jedenfalls wirklungslos.

Poste doch mal die Mail von Amazon zu “amazon fordert mich auf, Maßnahmen zu ergreifen”. Ich kenne solche Mails nicht.

Und: Die Aussage “amazon mehr als 60% seines Umsatzes mit den Gebühren der Händler.” ist nicht korrekt. Meinst Du Amazon Deutschland oder global, nur das Geschäft auf der Verkaufsplattform, weltmacht.amazon.com oder welchen Bezug soll das haben ? Für Amazon insgesamt ist das Geschäft auf dieser Plattform hier nicht mehr wirklich wichtig. Das echte Geld fließt z.B. bei AWS (amazon web services) im Cloud-Bereich.

Aber ja: Einschnitte in unsere unternehmerische Freiheit, willkürliche Sanktionen, bitteren Pillen … volle Zustimmung.


#128

Das steht in der “Kachel” auf der SellerCentral Startseite… da guckt einen der Spruch jeden Tag an :slight_smile:

Richtig… 10% des Umsatzes und 90% des Rohertrages… so hörte ich mal


#129

Kann es sein, dass die Kachel nur erscheint, wenn Du die Rücksendeanträge noch nicht genehmigt hast ? Bei mir ist daher diesbezüglich meist gar keine Kachel zu sehen.


#130

Doch das sind alle genehmigten; jedoch von Kunden noch nicht zurückgesendete… die Zahl erhöht sich direkt sobald ein neuer Antrag genehmigt wird…


#131

So ist es bisher auch - ich habe 31 genehmigt, die nie zurück gesendet wurden bisher - die verschwinden auch nach 1 Jahr, so weit ich weiß.


#132

Hallo Rabbit,

  1. bin im Professionaltarif. Genau, es ist die Kachel, die mich jeden Tag anstrahlt. Mails schreibt amazon dazu nicht.

Ich kann leider nur stückchenweise schreiben, weil ich ein verbotenes Wort benutze, weiß aber nicht welches.


#133
  1. Ja, es gab mal eine Reportage im ZDF wie sich die Gewinne von amazon zusammensetzten. Ich habe jetzt mal gegoogelt und bin bei Analyst Benedict Evans fündig geworden, der sagt, dass 40% der Verkaufe von Dritthändlern getätigt werden mit einem Umsatz von 20% an Gebühren. Hört sich schon ganz anders an - so ist das, wenn man nur mit halben Ohr zuhört. :see_no_evil: Wir sind übrigens 2 Mio. Dritthändler, wo ich denke, dass auch wir den nötigen Respekt verdient haben.

#134
  1. Die rund 170 Euro, die sich amazon seit Monaten einbehält, steht unter der Position “Rücklage auf Kontoebene” begründet wird das damit, dass genug Guthaben für Rücksendungen und Garantieanträgen zur Verfügung stehen muss. Die ca. 2.000 EUR für Kauf auf Rechnung, wird dann nochmal extra aufgeführt.

#135

meinst du “Erstattungen” (Verwalten von Warenrücksendungen) ?
Das bleibt bei mir stehen, obwohl da schon lange die Erstattungen vorgenommen wurden, wo Rücksendungen eingegangen sind. Der Rest wollte den Artikel doch behalten bezw das Problem wurde längst geklärt.
Kann man eh nicht weg-iXen


#136

Ok. Als “Rücklage auf Kontoebene” habe ich wenn, dann nur den Betrag noch offener A-Z-Anträge.

Von einer Rücklage als echte (Ab)Sicherung für Amazon habe ich bisher nur bei neuen Händlern in der Anfangsphase gehört. Oder ist das bei größerem Verkaufsvolumen grundsätzlich üblich ? Das weiß ich nicht. Obwohl ich nicht ganz klein bin mit 300k Jahresumsatz.


#137

Rücklagen gibt es für Verkäufer die nach 2017 eingestiegen sind.
Da kommst du nicht drumherum, das bleibt auf ewig so.


#138

aber über A-z, negative Bewertungen oder Retouren die unnötig waren inkl. deren Kosten - denn die Vorablösung in diesen Fällen werden dir damit aus der Hand genommen!

Ich weiß ja nicht wie viele oder was für Retouren du hast. Aber bei mir sind es ca. 50% die nicht gemacht werden müssen aus diversen Gründen die hier schon mehrfach genannt wurden.

Angefangen bei der Retoure von beschädigter EK 5 € Ware, die nicht zurück muss, sondern Ersatz raus oder Rückgaben die keine sind, weil der Verkäufer sich nicht zu helfen weiß oder sonstige Probleme hat.
Nur darum geht es hier :wink:


#139

Ja genau, aber letztens wollte ein Kunde 3 Taler Rabatt um es zu behalten. Nach der Erstattung reduzierte sich automatisch die Zahl und Kunde glücklich.

Oder offene Rechnungen :wink: hehe

Das wäre quasi die mögliche Erklärung dazu…


#140

Hmmm, meine Nachfrage beim VK bzgl. personalisierter Produkte ergab folgende Antwort:

Meine Frage:
Sehr geehrte Damen und Herren,

wir versenden als Händler fast ausschließlich personalisierte Produkte.

Personalisierte Produkte sind laut Amazon Richtlinien vom Umtausch ausgeschlossen

Erkennt Amazon von selbst bei einer Rückgabeanforderung, dass es sich um personalisierte Produkte handelt und genehmigt dann nicht automatisch?

Oder kann auf SKU Ebene angegeben werden, dass es sich um personalisierte Produkte handelt?

Wie sieht hier eine praktikable Lösung aus?

Mit freundlichen Grüßen

Die Antwort:

Guten Tag!

Vielen Dank für Ihre Nachricht zu der automatischen Rücksendegenhemigung ab Ende August.

Zu Ihrer Frage:
Erkennt Amazon von selbst bei einer Rückgabeanforderung, dass es sich um personalisierte Produkte handelt und genehmigt dann nicht automatisch?

> Ja genau, dies wird vom System erkannt und nicht automatisch genehmigt. Da diese Produkte von der automatischen Rücksendegenhemigung ausgeschlossen sind.

Dies können Sie der folgenden Hilfeseite entnehmen:

" Rücksendeanträge, die nicht den Rückgabebedingungen von Amazon entsprechen, werden nicht automatisch genehmigt. Beachten Sie außerdem, dass mehrere Kategorien und Unterkategorien von automatisierten Autorisierungen von Rücksendeanträgen ausgeschlossen sind und das Rücksendeanträge bezüglich Artikeln in diesen Kategorien Ihnen zur manuellen Überprüfung gesandt werden. Dies beinhaltet:

Handmade
Amazon Custom
Gefahrgüter
Erotik
Professioneller medizinischer Bedarf und professioneller zahnmedizinischer Bedarf
Produktkategorien Lebensmittel & Getränke und Wein
Produktkategorien Video, Videospiele, Software und DVD
Produktunterkategorien Blumen & Blumensträuße und frische Schnittblumen
Hygieneartikel aus den Produktkategorien Baby, Beauty, Drogerie & Körperpflege und elektronische Geräte für die Körperpflege"

> Amazon Custom = Personalisierte Produkte

" Rücksendungen verwalten "
https://sellercentral-europe.amazon.com/gp/help/help-page.html?itemID=200708210&ref=ag_200708210_bred_201725690&ref_=xx_swlang_head_xx&mons_sel_locale=de_DE&languageSwitched=1&referral=A3EEATI913IF0W_AX0JWM4XVZ1EK

Ihre Meinung zu unserem Kundenservice ist uns wichtig!
Waren Sie mit der Bearbeitung Ihrer Anfrage zufrieden?

Hmmm, ob das dann auch so umgesetzt wird. Wäre jedenfalls toll für uns!!

Viele Grüße - Richard


#141

Amazon will CO2-Neutralität bis 2040 erreichen

Was für ein Blödsinn. Arbeit ersparen ? Fakt ist, das jede Menge Kleinteile über den Tisch gehen und wir keine Rücksendung vom Kunden fordern, falls der KD ein Probleme mit dem Artikel hat. Er muss uns lediglich ein Bild vom defekt übermitteln. Danach bekommt er seine Erstattung. Warum unnötige Emission in die Luft verblasen, wenn wir mit solchen kleinen mitteln den Kunden Zufriedenstellen können und die Umwelt schonen mit einem Verzicht auf eine Rücksendung?

Ihr solltet wirklich langsam mal Anfangen den Händler zu verstehen.


#142

der 30. August naht… wie handhabt ihr jetzt den Prozess? Im Freitext was schreiben oder hat jemand eine andere super Lösung?

VG
Kleines Licht