Auffüllbeschränkungen


#972

Wir haben nun auch Probleme mit dem Empfang der Ware in Großbritannien. Drei Paletten wurden versendet und laut DHL und den entsprechenden Protokollen ist die Ware bei Amazon zugestellt worden.

Im System hier wird die Palette weiterhin als “unterwegs” dargestellt und aus dem FBA-Team gibt es keine Hilfe… Palette ist vor fast drei Wochen angekommen. Gibt es hier jemanden mit ähnlichen Problemen bei Inbound in UK?

Die Auffüllbeschränkungen sind weiterhin in Festland-Europa ein Problem für uns. Mehrere Topseller sind leergelaufen und wir können wohl erst Anfang September wieder Ware nachschieben. Echt ärgerlich, da baust du dir jahrelang einen vernünftigen Warenbestand bei Amazon für 3 Monate auf und dann sowas :woozy_face:


#973

Auf Xing ist ein neuer Bericht. Darin steht, jetzt mal etwas umformuliert, Dass Amazon nicht mehr das mittelfristige Lager sein möchte, sondern nur noch das schnell umschlagende Endlager. Seller müssen sich um die eigene Zwischenlogistik kümmern. Ich gehe mal davon aus, dass es mit den Auffüllbeschränkungen daher so bleiben wird und hier der 30-40 Tage Platz nicht mehr erhöht wird. 2-3 Monate hat sich dann wohl wirklich erledigt.


#974

Kannst du den Link hier rein machen? Ich finde leider nichts


#975

Kann mir jemand sagen ob die sich die Teilnahme an dem Programm Mitteleuropa (also Lagerung in PL und CZ) positiv auf die Auffüllbeschränkungen bzw. auf die maximale Lagerbestandsmenge auswirkt?


#976

Nein ändert nichts… Auch PAN EU ändert nichts.


#977

Ich habe zwischendrin von PL/CZ auf D umgestellt, der gleiche Mist…


#978

#979

Danke :+1:

Es ließt sich ein bisschen so, als wären nur Aussagen von Händlern und “Experten” berücksichtigt worden und keine Aussagen oder Stellung von Amazon gegeben wurde…

Ich bleibe weiter in meiner Phantasie, dass bald wieder alles normal wird :sweat_smile:


#980

Sorry, aber:

Lieben Gruß


#981

Anscheinend hat Amazon echte Probleme. Steht auch in der SZ.
Besonders schon ist der Satz " Manchmal ist der Algorithmus schlicht zu blöd, die einfachsten Dinge zu verstehen"…

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/amazon-1.5371039


#982

Bei uns ist der IBI um 14 Punkte gestiegen und der max Lagerbestand um 100 gestiegen. Wir können hinschicken…


#983

Lbi gesunken, Menge um 130 gestiegen.


#984

Ich hebe heute mit unserem “Accountmanager” gesprochen und er meinte Sie arbeiten daran, dass die Beschränkungen bald wieder auf den normalen stand sind. Es würde aber noch “ein paar Wochen dauern”.
Für das Weihnachtsgeschäft sollen wir uns keine Sorgen machen, bis dorthin sollte jeder wieder seine alten Mengen bekommen.

Ob das jetzt so stimmt oder ob das nur ein Argument war, um uns für PAN EU zu überzeugen kann ich leider nicht sagen. Aber hat sich zumindest schon etwas positiver angehört als die letzten Wochen


#985

Moin in die Runde,

wir haben für den Marktplatz Großbritannien nun tatsächlich eine temporäre Sondergenehmigung erhalten unsere maximale Lagerbestandsmenge um über 300% zu erhöhen.

Nach Rücksprache mit dem Amazon Global Selling Team UK sowie einem ausgefüllten “Exception Request” Template ging alles ganz schnell.

Hat jemand Erfahrungen machen können, ob dies auch für PAN-EU machbar ist?

Beste Grüße


#986

Ich finde den Satz besser “Die sind mehr als ausgelastet, nicht weil Amazon zu wenig verkauft hätte, sondern weil das Unternehmen zu viel Ware bestellt hat.” - zeigt er doch dass der Autor keinerlei Ahnung hat wie Amazon funktioniert…


#987

Amazon lagert doch auch Unmengen an eigener Ware. Auch die muss angeliefert, eingebucht und gelagert werden.
Dementsprechend werden durch die Amazon-eigene Ware auch Kapazitäten gebunden.


#988

Natürlich, aber da sellerware über 60% ausmacht ist DAS das Hauptroblem - das mit keinem Wort in dem Artikel erwähnt wird… Statdessen wird quellangabenlos behauptet, amazons algosrithmen hätten am Bedarf vorbei zuviel Ware eingekauft :rofl::rofl::rofl: welch eine journalistische Meisterleistung.


#989

Moin,
ich habe mal eine Frage zu den Auffüllbeschränkungen.
Muss ich eine Strafgebühr / Gebühr zahlen, wenn man Überbestand hat?

Beispiel:
Ware an Amz gesendet, Ware im Lager verloren gegangen
Lagerbestandsmaxima natürlich wieder gesunken - neue Ware eingeschickt
Nun findet Amz meine Ware doch wieder und bucht sie ein
So entsteht schnell ein Überbestand und mich interessiert, was dann genau passiert.

Danke im Voraus


#990

Hallo,
es gibt z.B. diese Nachricht von Amazon:
https://sellercentral.amazon.de/gp/help/help.html?itemID=GV8JEETWV9Q33CMX&language=de_DE&ref=efph_GV8JEETWV9Q33CMX_cont_XLRKWL8L5BMSHWB
Bisher hat aber meines Wissnens noch niemand hier berichtet, dass er wegen der Auffüllbeschränkungen Gebühren zahlen musste.


#991

Vielen Dank, genau diese Nachricht habe ich gesucht.