Amazon verlangt niedrigeren Produktpreis für Einkaufswagen-Feld


#4

Ich schau mir zuerst die Preisentwicklung der Artikel an. Wenn ich sehe, dass Amazon irgendwann mal einen utopisch geringen Preis gesetzt hatte und daher nun auch mir die Preissenkung vorschlägt, verzichte ich i.d.R. auf die BB. Bei mir handelt es sich dann so oder so um Artikel, die Amazon und auch andere Mitbewerber nicht mehr liefern können. Der Kunde kauft dann eben ohne BB.


#5

Korrekt. Geht seit Monaten so und Amazon verkauft die Artikel NIE selber. Das ist einfach nur ne neue Masche um die untersagte preisparitätsklausel zu unterlaufen. :roll_eyes::roll_eyes:


#6

Kalkulation ist keine Kunst:
Was hilft einem viel Umsatz, wenn man dann Verluste einfährt. Und genauso hat es “Hollodri” geschrieben.


#7

Das erkennen von Ironie aber anscheinend schon. Obwohl, ich halte es eher für eine Leistung die einen Mindest-IQ voraussetzt.


#8

Ich würde zuerst mal überprüfen, ob hier wirklich irgendwer exakt dieses Produkt soviel billiger anbietet.
Dann würde ich ihm seine Ware einfach abkaufen (und bewerten, wenn etwas faul ist),
oder warten bis er pleite ist.

Meinen Preis würde ich nicht senken.

:stuck_out_tongue_winking_eye:


#9

Du hast da wohl keine andre Wahl: wenn Amazon das will, wirst Du das auch so tun müssen. Und wenn dann noch eins Deiner Kinder geopfert werden muss, naja, da muss man durch, entscheide weise welches Du nimmst!


#10

Sag ich ja: die Menge macht’s :joy::joy::joy:


#11

Einmal ANZEIGE ERSTATTEN WEGEN NÖTIGUNG.

Amazon wird ja immer mehr zum Monster, willkürlich einbehaltene Umsätze, gesperrte Konten um mal wieder Platz zu schaffen zwischen den 30 Anbietern die auf ein Produkt fallen usw…ist ja das totale Karusell, man weiss nie wann die “Dummheit” einen selbst erwischt.


#12

is scheinbar schon passiert…:wink:


#13

Die E-Mail würde ich auf jedenfall schon mal an die Wettbewerbszentrale schicken.


#14

Ist doch klar, warum Amazon diese Mails versendet:
Irgendwer muss doch die 15% Verkaufsgebühr bezahlen. Wir sind das nicht, und deshalb ist der Ama-Preis 15-20% über unserem/den anderen Shop-Preisen. Und weil die Käufer deswegen woanders kaufen, merkt das Ama. Dazu kommen die ganzen Ama-Pay-Shops. Die werfen auch ausserhalb von Ama dem Konzern die Warenkörbe nach. Somit hat Ama einen kristallkaren Durchblick, was wer wie teuer verkauft.


#15

Hatten wir auch, Artikel bekommt immoment halt nich die buy box. aber werden trotzdem verkauft bei uns. Und da sich die Preise stündlich ändern ist das sowieso idiotisch :slight_smile:


#16

Bekommen wir regelmässig, belastet mich aber nicht :pensive:

Ich kann nicht nur Verkaufen um am Ende festzustellen, dass ich Minus mache oder nix davon habe.

Die Margen sind eh schon gering, dann noch zusätzlich die Kosten die man hat… neeneeneee… da ist am Preis nix mehr machbar.

Ausserdem sind es meist eh Artikel, die ich auch nicht günstiger machen (darf)… Der Hersteller möchte seine UVP Preis verkauft haben, was auch durchaus richtig ist.


#17

Bei solchen Mails lässt amazon völlig außer Acht, dass durch den Verkauf die immens hohen Gebühren ja bezahlt werden müssen.

Hab auch ab und zu solche Mails, die vorgeschlagenen Niedrigpreise sind unterirdisch.


#18

Bekommen wir auch, aber ist ja nur ne’ Info? Manchmal ist es nützlich, wenn man mal nicht mitbekommen hat das ein Mitbewerber runter gegangen ist. Wenn nichts zutrifft oder der vorgeschlagene Preis (!) nicht geht, dann muss man den ja auch nicht ändern. Dass man dann damit nicht in der BB ist, ist ja klar, das ist auch sonst so, wenn auch keine Mail kommt.

Also, einfach als Hinweis sehen, kurz prüfen, ggf. was ändern oder beibehalten :wink:


#19

Was soll die Beleidigung?


#20

… das darf man nicht überbewerten. Einfach aussitzen - früher oder später bekommt man die Buybox auch mit höherem Preis. Amazon versucht einem auch immer wieder zu Black Friday, Cyber Monday oder sonstigen hochoffiziellen Feiertagen zur Preisreduktion zu nötigen. Das lohnt sich alles nicht - wenn ich ein gutgehendes Produkt habe, muss und werde ich es nicht billiger hergeben, nur um Umsatz zu generieren. Aber würde amazon den give-away-tuesday einführen, würden mache Verkäufer sich auch hierfür freudestrahlend registrieren.


#21

Hallo,

zunächst bedanken wir uns für das Feedback.
Das größte Problem an dem Thema ist ja der Ausschluss von Werbemöglichkeiten (Sponsored Ads). Diese setzen ja die BB voraus.

Parallel zum Foreneintrag habe ich mich an der Verkäuferservice gewandt.
Nach ein paar Nachrichten hieß es sinngemäß:
Die Mail war Teil eines Massenversands, der Verkäufer-Service hat unser Konto überprüft, der Preis ist angeblich nicht der Grund für den Nicht-Erhalt der BB, wir sollen die Mail ignorieren.


#22

Ja, nach etwa 3 Monaten wenn Sie der durchschinttspreis erhöht hat. > Funktioniert auch nur wenn du dann auch verkaufst bei dem “hohen” Preis. Wenn du nichts verkaufst, wirst du auch den Durchschnittspreis nicht erhöhen können


#23

Ich bin dazu übergegangen, Amazon ebenfalls über zu hohe Preise zu informieren. Habe einige Artikel gefunden, wo Amazon deutlich über dem Normalpreis liegt.

Interessanterweise rechnet Amazon ja bei sich selbst keine Versandkosten ein. Allerdings sind bei den angeblich zu hohen Preisen, die man nach unten korrigieren soll, stets die Versandkosten enthalten.

Ein Schelm, wer böses dabei denkt!