22.10.2014 Bilder mit weißem Hintergrund


#5

Es ist der Weißton den Amazon vorgibt. Wir haben Bilder dessen Weißton den vom normalen Paint-Programm entspricht und dieses wird von Amazon nicht mehr akzeptiert.
Der Weißton ist durch ein menschliches Auge nicht zu unterscheiden. Was das soll ist fraglich.


#6

Hi,

das Bild ist mal eben weg (ist nur `ne Ausnahme!), aber ich hoffe schon, dass dieses automatische Bilder-Checker-Tool auch derartige Bilder wie dieses löscht.

Bisher war dieses Tool in den USA im Einsatz und prüfte hauptsächlich Bilder in der Kategorie “Bekleidung”.

Viele Grüsse,
Ulrich


#7

Danke für die Antwort, aber nicht jeder hat einen MAC zur Hand. Trotzdem Danke für die Antwort.


#8

Danke für deine Antwort hat mir geholfen.


#9

Dafür ist kein Mac notwendig, google einfach mal nach Adobe Photoshop Elements, gibt’s teilweise sogar umsonst zu nem Rechner (vielleicht hast es ja schon und weißt es nur nicht)

Damit kannst Du Bilder freistellen, etc.


#10

Als Onlinetool kann ich https://clippingmagic.com/ sehr empfehlen. Das funktioniert wirklich sehr einfach und die Ergebnisse sind echt Spitze. Vorallem ist das Tool für Amateure sehr einfach zu bedienen.


#11

fein :wink:

Mal sehen was sich tut mit diesem automatischen Programm. Sonst muss man bei den Bücherbilder wirklich mal genauer hingucken, da läuft etwas leicht schief und diese Problem häufen zusehends.

Hier ein Beispiel
3499605945

Du sollst es jetzt nicht ändern, aber könntest du es in dem Fall auch? Im Angebot selber ist es ja korrekt.


#12

Ähem, ich nehme mein ‘fein’ wieder zurück.

Klick doch das ‘gerettete’ Buch noch einmal an.

Nachtrag- jetzt ist gut, es hat noch einen Zwischenschritt über ein weiteres schreckliches Bild gebraucht, Sorry

Bearbeitet von: aunt daisy am 09.10.2014 09:45


#13

Das ist auch der Grund warum Amazon soviele Retouren hat. Die Bilder sehen besser aus als das Original weil an den Bildern soviel rummgefingert wird, bis diese künstlich aussehen und der Realität nicht mehr richtig entsprechen. Dann darf man sich nicht wundern, wenn der Kunde viel zurück schickt, weil alles aussieht wie bei Allice im Wunderland. Die Erwartungen sind doch viel höher , wenn die geleckten Bilder mit Sternchen glänzen.

Wenn Produktbilder bereits Fehler aufweisen, weil unten ein Schatten nicht ausgearbeitet ist, dann fragt man sich schon wo die realgetreuen Maßstäbe gesetzt sind. Bei uns werden tausende Bilder angemakelt, wo man sich langsam fragt wann endlich Schluss ist mit der Perfektion.

Nebenbei stellt Amazon dann noch einfach den manuellen Bilderupload ein, so das man bei jedem Child nun einzeln in die Produktdetailseite muss, um die Child-Bilder nach und nach zu ändern.

Retouren anhand der Bilder ( weißer Hintergrund ) abhängig zu machen ist totaler Blödsinn! Amazon erhöht den Mindestbestellwert für kostenlose Lieferung auf 29 Euro und wundert sich dann noch, dass die Retouren weiter ansteigen. Ist doch klar , dass die Kunden mehr bestellen und rücksenden, damit das eine Auswahl-Produkt kostenlos ankommt, der Rest wird doch dann frei Haus zurück geschickt.

Amazons Großanbieter machen zusammen nicht mal 5 Prozent am Gesamtumsatz, es sind die tausendfachen Kleinanbieter , die die Umsätze generieren und die haben keine Fachabteilung für Informatik. Das begreift Amazon anscheinend nicht.

Tut mir leid, das musste mal raus.


#14

Guck mal

Fliegt so etwas auch raus!?
Hoffentlich.

Wenn du auf ‘verkaufen’ gehst, sieht du welches Bild eigentlich angezeigt werden sollte. Das ist zur Zeit so häufig. Nicht zu richten und nicht zu melden, nur ärgerlich, weil immer die Schotter-Bilder dominieren.


#15

Hallo fashion-store,

Du kannst deine Probleme im fashion-bereich nicht einfach auf das ganze amazonsortiment übertragen.

Sowohl die Problematik der Bilder als auch der Retouren sind im Fashionbereich besonders prägnant. Und das hat rein gar nichts mit der Forderung von amazon nach einem weißem Hintergrund zu tun .

Es ist doch weniger der weiße Hintergrund, als das viel zu hübsche Model, welches die falschen Erwartungen hervorruft , oder nicht ?

Snoopy


#16

Hallo,
wenn du es nicht selbst machen willst - was auch erst mal mit den Beschaffungskosten für ein vernünftiges Bildbearbeitungsprogramm wie Photoshop oder Fireworks verbunden wäre - empfehle ich dir, das Freistellen deiner Bilder “outzusourcen”.

Es gibt eine ganze Reihe fähiger und zudem sehr preiswerter Grafik-Designer, die ganz weit weg (Indien und Umgebung) für ganz wenig Geld deine Bilder freistellen können.

Du schickst einfach dein Rohmaterial - die Bilder, nicht die Motive :wink: - per Mail dorthin und erhältst zunächst mal ein Angebot. Wenn dir das Angebot zusagt, bekommst du spätestens nach ein paar Tagen die freigestellten Bilder.

Hier ein paar Links zu Bildbearbeitungsservices, die wür kleines Geld Bilder freistellen:
https://www.theclippingpath.com/isolating-image-services.php
https://www.misterclipping.com/com/what-does-mister-clipping-do
http://clippingcreationsindia.com/

Beachte aber: die Preise für’s Freistellen richten sich normalerweise nach dem voraussichtlichen Aufwand. Den wenigsten Aufwand macht es für den Grafiker, wenn du deine Motive gut ausgeleuchtet vor weißem Hintergrund fotografierst.

Ich empfehle dazu weißes Hintergrundpapier - gibt es ab ca. 30 Euro auf den bekannten Internetmarktplätzen. Gute Fotolampen sind dafür unverzichtbar. Gibt es ebenfalls relativ preiwert online - Empfehlung: Tageslichtleuchten mit Energiesparlampen drin ab 30W.

Viele Grüße, Gerhard

Bearbeitet von: BibaBaby (keine Packstation!) am 09.10.2014 12:00


#17

Hier ist noch so ein Anbieter,

http://www.removethebackground.de/

Das kostet pro Bild 1,25 € und man hat drei Bilder kostenlos zum Testen. Das dauert normal 24 Stunden bis man das Bild hat. Bei der Auswahl “Bilder für Amazon” wählen und man bekommt die Bilder optimal angepasst an die Amazon-Vorgaben. Allerdings ist es wichtig Kontrast, Helligkeit und Farbwerte vorher zu bearbeiten. Hier wird nur ausgeschnitten und die Größe angepasst.

Viel Erfolg

Ralf


#18

Wer zu faul ist oder Bilder nicht selber freistellen kann, hier noch ein guter Anbieter.
Die Firma sitzt in Deutschland, macht gute Preise und ist schnell ( In der Regel innerhalb von 24 Stunden).

Viele Grüße
Jo


#19

Wer zu faul ist oder Bilder nicht selber freistellen kann, hier noch ein guter Anbieter.
Die Firma sitzt in Deutschland, macht gute Preise und ist schnell ( In der Regel innerhalb von 24 Stunden).

Viele Grüße
Jo


#20

Ich verstehe das Gejammere nicht.
Was ist das für ein Problem das Produkt mit einem weißen Hintergrund zu Fotografieren.
Das ist Grundkentnis der Fotoschule, dies lernt jeder (Foto) Lehrling im ersten Lehrjahr.
Also jammert nicht, Googelt, besorgt euch einen passenden Hintergrund und Licht, dann klappt das auch mit dem weißen Hintergrund.
Oder noch besser macht einen Deal mit eurem Fotografen vor Ort, dass er die Bilder macht oder er euch einen Lehrgang anbietet.
Dies ist einfach, schneller und unterm Strich billiger

PS: Ich biete meinen Kunden einmal in der Woche die Möglichkeit an, die Bilder bei mir im Studio selber zu machen. Für einen kleinen Unkostenbeitrag natürlich.

Wer dann alles richtig macht, braucht keine Bilder nach zu bearbeiten, sondern Speicherkarte in PC und Bilder auf AMAZON laden, fertig. GANZ EINFACH.

Eine schöne Woche


#21

@Ihr Kauflädle

Ihr Verständnis zu der Sachlage scheint sich begrenzt zu halten. Es geht garnicht um einen abfotografierten Hintergrund in Weiß. Das ein weißer Hintergrund bestehen muss ist jedem klar! Es geht um den Weißheitsgrad, der mit dem menschlichen Augen so gut wie keine Unterschiede zeigt und den bekommen Sie mit einer Kamera und Lampen so nicht hin. Sie sind gezwungen die Bilder nachzubearbeiten ( auszuschneiden ). Das Weiß von Word - Paint und Co sind Amazon nicht weiß genug. Das ist das Thema. Daher die ganzen Aufzählungen hier im Forum von Programmen wie sie das Produkt ausschneiden können und passend wieder in den richtigen Weißhintergrund einfügen. Sie können daher auch direkt auf schwarzem Hintergrund abfotografieren und müssen dann das Produkt in den richtigen Weißheitsgrad setzen. Das Thema betrifft jeden, der glaubt er könne mit einer weißen Pappe das Produktbild abfotografieren und einstellen.

Ihr Beitrag andere Mitglieder mit Ihren Fachkenntnissen einer Fotoschule bloß zu stellen ist daher unangebracht. Wenn Sie nach Ihrer Aussage die Bilder so an Ihre Kunden verkaufen, dann sind diese genauso betroffen wie alle anderen auch und Ihre Dienstleistung nutzlos. Das zum Thema Ihrer Fotoschule und einer angeblichen Expertenauskunft.


#22

Man freut sich hier ja immer über jeden Neuen, der etwas beiträgt - aber in diesem Fall ist es eine Antwort nach über 3 Jahren - da wird nicht mehr viel kommen.


#23

Meinst Du die https://www.freistellen.de/ ? Ja sehr zuverlässig


closed #24

This topic was automatically closed 180 days after the last reply. New replies are no longer allowed.